Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0912/71910.html    Veröffentlicht: 16.12.2009 09:36    Kurz-URL: https://glm.io/71910

NXP bringt Chip für preiswerte 3D-Fernseher

PNX5130 unterstützt 3DTV, FRC und lokales Dimming

NXP Semiconductors hat mit dem PNX5130 einen Videochip für 3D-Fernseher vorgestellt. Damit sollen sich preisgünstige 3D-Fernseher für den Massenmarkt produzieren lassen.

Der PNX5130 vereint Frame-Rate-Conversion (FRC) und lokales Dimming der Hintergundbeleuchtung in einem Chip, so dass Hersteller auf externe FPGAs verzichten können, verspricht NXP. Dadurch soll die Herstellung von 3D-Fernsehern billiger und die Geräte auch für den Massenmarkt attraktiv werden.

Dabei kann der PNX5130 sowohl für Frame-Interleaved-Displays (120/240Hz) als auch für Line-Interleaved-Displays (60/120Hz) genutzt werden. Zudem soll der Chip flexibel genug sein, um den Anforderungen der noch recht jungen und nicht abschließend standardisierten Technik gerecht zu werden. Er soll auch Tiefeninformationen in 2D-Bildern erzeugen können.

Muster des PNX5130 werden bereits ausgeliefert, die zum Chip gehörende Software soll aber erst im ersten Quartal 2010 fertig sein.  (ji)


Verwandte Artikel:
LG plant 3D-Fernsehen per Satellit in Korea   
(15.12.2009, https://glm.io/71884 )
IMHO: PS3 3D ade!   
(17.09.2009, https://glm.io/69833 )
Singapur: Qualcomm will Übernahme durch Auslandstrick verhindern   
(06.03.2018, https://glm.io/133160 )
Übernahme: Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar   
(20.02.2018, https://glm.io/132880 )
ARM-SoC-Hersteller: Qualcomm darf NXP übernehmen   
(19.01.2018, https://glm.io/132261 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/