Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0912/71853.html    Veröffentlicht: 14.12.2009 11:25    Kurz-URL: https://glm.io/71853

Nächster Linux-Kernel mit Nouveau

Komplett quelloffener Nvdia-Treiber als DRM-Modul in Version 2.6.33

Ab Version 2.6.33 bringt der Linux-Kernel per DRM-Modul die Unterstützung für den quelloffenen Nvidia-GPU-Treiber Nouveau mit. Die Schnittstelle bietet unter anderem Kernel Mode Settings.

Mit dem Nouveau-DRM-Modul hält eine quelloffene Schnittstelle für Grafikkarten mit Nvidia-Chipsatz Einzug in den Linux-Kernel. Der Stack bietet neben den Kernel Mode Settings, die ein sanfteres Umschalten in den Xserver ermöglichen, auch eine Schnittstelle für die 3D-Unterstützung. Nouveau wurde im Rahmen eines Freedesktop.org-Projekts entwickelt und liegt bislang nur der Linux-Distribution Fedora ab Version 11 bei. Canonical hatte jüngst verkündet, den Treiber auch in Ubuntu 10.04 LTS zu verwenden.

Linus Torvalds unterstützt den Einzug des Treibers in den Kernel. Bis vor kurzem hatte ein proprietärer Codeschnipsel, der sogenannte ctx_voodoo Microcode, noch verhindert, Nouveau als komplett quelloffen zu deklarieren. Die Red-Hat-Mitarbeiter und Nouveau-Entwickler David Airlie und Ben Skeggs haben den Microcode nun als Firmware ausgelagert. Er wird für aktuelle Chipsätze der 6er Geforce-Reihe benötigt.

Zusätzlich soll das Modul sämtliche älteren Grafikchipsätze aus der Nvidia-Schmiede ansprechen, auch solche, für die der proprietäre Treiber keine Unterstützung mehr bietet. Damit die grafische Oberfläche per X.org und Xserver das DRM-Modul verwenden kann, muss noch der entsprechende X.org-Treiber xf86-video-nouveau DDX nachgebessert werden. Außerdem fehlt noch einige 3D-Funktion, die der zukünftige Gallium3D-Treiber mitbringen soll. Beide Treiber sollen im Laufe des kommenden Jahres fertig werden.  (jt)


Verwandte Artikel:
Betriebssysteme: Linux 4.16 schließt weitere Spectre- und Meltdown-Lücken   
(13.02.2018, https://glm.io/132729 )
Wacom Cintiq Pro Engine: Steckkassette macht Stiftdisplay zum Grafiker-PC   
(28.02.2018, https://glm.io/133061 )
Google: Chromebooks bekommen "Linux-VMs" und "Terminal"   
(27.02.2018, https://glm.io/133030 )
Nouveau: Nvidia versucht, alles zu verstecken   
(04.02.2018, https://glm.io/132571 )
IBRS und Retpoline: Linux-Entwickler diskutieren weiter über Spectre-Paches   
(24.01.2018, https://glm.io/132364 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/