Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0912/71752.html    Veröffentlicht: 09.12.2009 10:03    Kurz-URL: https://glm.io/71752

PhoneGap baut nun auch Qt- und WebOS-Applikationen

Native Applikationen für iPhone, Android, Blackberry Symbian und WebOS

Das freie Entwicklungswerkzeug für Smartphone-Applikationen PhoneGap unterstützt künftig auch Palms WebOS und Nokias Symbian als Zielplattformen. Bislang lassen sich mit PhoneGap Anwendungen für iPhone, Android und Blackberry aus einem Quellcode erstellen.

PhoneGap setzt Webapplikationen, die mit HTML, CSS und Javascript geschrieben sind, in native Applikationen für iPhone, Android sowie Blackberry und künftig auch für Palms WebOS sowie mittels Qt für Nokias Symbian um. Diese können dann wie auch andere Applikationen direkt auf den Geräten installiert werden und auch auf die nativen APIs der Plattformen zugreifen.

Der Code, um mit PhoneGap WebOS-Applikationen zu erstellen, steht derzeit im Github-Repository von Ryan Willoughby zur Verfügung, soll aber in Kürze in den offiziellen PhoneGap-Code einfließen. Nicht unterstützt wird derzeit der Zugriff auf das Adressbuch, das Palms MojoSDK den Zugriff auf diese Daten beschränkt.

Da native WebOS-Applikationen auf Webtechnik basieren, muss PhoneGap die entsprechenden API-Aufrufe nur umleiten. Ähnlich gestaltet sich die Unterstützung von Symbian, die über Qt 4.6.0 erfolgt und die darin enthaltene Webkit-Engine nutzt. PhoneGap Symbian wurde bereits am 1. Dezember 2009 offiziell veröffentlicht.  (ji)


Verwandte Artikel:
WebSDK von Sony Ericsson   
(20.11.2009, https://glm.io/71356 )
Titanium baut Applikationen für iPhone und Android   
(09.06.2009, https://glm.io/67632 )
XUI - JavaScript-Framework für Handys   
(16.01.2009, https://glm.io/64665 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/