Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0912/71733.html    Veröffentlicht: 08.12.2009 15:52    Kurz-URL: https://glm.io/71733

Gefährliches Sicherheitsloch in Adobe Illustrator

Patch erst im kommenden Jahr geplant

Im Illustrator CS3 und CS4 hat Adobe ein gefährliches Sicherheitsloch entdeckt, das im schlimmsten Fall zur Ausführung beliebigen Programmcodes missbraucht werden kann. Einen Patch zur Abhilfe will Adobe jedoch erst nächstes Jahr bereitstellen.

Am 8. Januar 2010 will Adobe einen Patch für Illustrator CS3 und CS4 veröffentlichen, um das Sicherheitsleck zu beseitigen. Der Fehler tritt bei der Verarbeitung von eps-Dateien auf, so dass ein Angreifer sein Opfer nur dazu verleiten muss, eine manipulierte eps-Datei zu öffnen. Dann ließe sich beliebiger Programmcode ausführen.  (ip)


Verwandte Artikel:
Adobe schließt Sicherheitslücken   
(10.10.2007, https://glm.io/55283 )
Adobe: FreeHand ist tot, bitte zu Illustrator wechseln   
(17.05.2007, https://glm.io/52343 )
Adobe präsentiert Illustrator CS2   
(04.04.2005, https://glm.io/37269 )
Photoshop CS 2.0 mit objektbasierter Oberfläche   
(05.01.2005, https://glm.io/35468 )
Neues von Photoshop, Illustrator, InDesign und GoLive   
(29.09.2003, https://glm.io/27666 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/