Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0911/71199.html    Veröffentlicht: 13.11.2009 16:39    Kurz-URL: https://glm.io/71199

Zum zehnjährigen Jubiläum: Linuxtag plant Reboot

Veranstalter suchen nach neuen Helfern und neuen Ideen

Zum zehnjährigen Jubiläum der Linux-Messe Linuxtag richten Veranstalter einen Appell an die Gemeinschaft, die bekannte Linux-Messe mit neuen Ideen und aktiver Beteiligung aufzufrischen.

Unter dem Motto "linuxtag$ reboot --include=YOU now" bitten die Veranstalter der Linux-Messe Linuxtag in Berlin um aktive Mithilfe aus der Community. Der Aufruf geht an Willige, die frischen Wind in die Betreuung und Organisation bringen und mit neuen Konzepten den Linux Tag revitalisieren.

Auf einer Seite im Wiki des Linuxtags spricht das Team zwar von erfolgreichen Messetagen 2009. Allerdings beklagt es viele Pannen und organisatorische Mängel. Deshalb geht der Appell vor allem an diejenigen, die sich aktiv am nächsten Linuxtag beteiligen wollen.

Der 16. Linuxtag, die seit 2007 in Berlin stattfinden, ist für den Zeitraum 9. bis 12. Juni 2010 geplant. Bis 2007 tagte eine der wichtigsten europäischen Messen zu Linux und Open Source unter anderem in Kaiserslautern, Stuttgart, Karlsruhe und Wiesbaden.  (jt)


Verwandte Artikel:
Univention prämiert Abschlussarbeiten zum Thema Open Source   
(05.02.2009, https://glm.io/65083 )
LinuxTag hatte Besucherzuwachs   
(02.06.2008, https://glm.io/60116 )
LinuxTag 2008 mit Open-Source-Prominenz   
(05.03.2008, https://glm.io/58200 )
Interview: Der LinuxTag bleibt in Berlin   
(03.06.2007, https://glm.io/52633 )
LinuxTag rechtfertigt sich für Schäubles Schirmherrschaft   
(18.05.2007, https://glm.io/52361 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/