Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0911/70912.html    Veröffentlicht: 03.11.2009 12:07    Kurz-URL: https://glm.io/70912

Cisco kauft Set-Top-Box-Herstellung

Erste Übernahme Ciscos für den chinesischen Markt

Cisco übernimmt einen Set-Top-Box-Hersteller in China, der die dortigen TV-Kabelnutzer beliefert. Wegen der Umstellung auf ein digitales Programmangebot könnte die Nachfrage stark steigen.

Cisco übernimmt für 44,5 Millionen US-Dollar den Unternehmensbereich für Set-Top-Box-Herstellung von DVN Holdings, einem Unternehmen mit Sitz in Hongkong. Es ist die erste Übernahme des Netzwerkausrüsters, die auf den chinesischen Markt zielt.

Laut Cisco hat China mit 160 bis 170 Millionen die meisten TV-Kabelnutzer der Welt. Circa die Hälfte verfüge bereits über ein digitales Programmangebot. Bis zum Jahr 2015 sollen alle analogen Zugänge umgestellt werden.

"Das stellt für Cisco und andere Wettbewerber auf dem Markt sehr, sehr überzeugende Marktchancen dar", sagte Hilton Romanski, Vice President für Corporate Development bei Cisco. "Was wir versuchen ist, den Zugang zu deren gutem lokalem Know-how in diesem Übergang zu bekommen, und dabei zunehmend zu einem lokalen Unternehmen in China zu werden."  (asa)


Verwandte Artikel:
Cisco will kräftig in China investieren   
(01.11.2007, https://glm.io/55770 )
Microsemi: 8,3-Milliarden-US-Dollar-Übernahme in US-Chipbranche   
(02.03.2018, https://glm.io/133103 )
Fiber To The Curb: EWE baut sein FTTC-Netz mit Adtran aus   
(05.03.2018, https://glm.io/133141 )
Vernetzte Türklingeln: Amazon zahlt 1 Milliarde US-Dollar für Startup Ring   
(28.02.2018, https://glm.io/133043 )
Blink Home: Amazon übernimmt Anbieter von Überwachungskameras   
(12.02.2018, https://glm.io/132723 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/