Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0909/70137.html    Veröffentlicht: 29.09.2009 16:00    Kurz-URL: https://glm.io/70137

Satellite T110 und T130 - Notebooks im Netbook-Format

Kompakte Toshiba-Notebooks mit 11,6- und 13,3-Zoll-Display

Toshiba bringt zwei kompakte Notebookmodelle auf den Markt: das Satellite T110 mit einem 11,6 Zoll großen Display und das Satellite T130 mit einem 13,3-Zoll-Display. Sie wiegen rund 1,6 beziehungsweise 1,8 kg und sollen sich durch eine lange Akkulaufzeit auszeichnen.

Betrachtet man ihr Format, so konkurrieren Toshibas neue Satellite-Notebooks mit Netbooks. Statt Intels Atom-Prozessor kommen aber Core-, Pentium- oder Celeron-Prozessoren in Ulta-Low-Voltage-Varianten zum Einsatz, die etwas mehr Rechenleistung bieten als Intels Netbook-Prozessoren. Zur Auswahl stehen beim T130 die CPUs Core Solo SU3500, Pentium Dual Core SU4100, Pentium Single Core SU2700 und Celeron Single Core 743. Das T110 wird nur mit einem Pentium Single Core SU2700 oder Celeron Single Core 743 angeboten.

Die Displayauflösung bei beiden Modellen beträgt 1.366 x 768 Pixel, wobei jeweils ein mit LEDs hintergrundbeleuchtetes Display zum Einsatz kommt. Festplatten bietet Toshiba mit bis zu 500 GByte an, der maximale Speicherausbau mit DDR3-Speicher (800 MHz) liegt beim T110 bei 4 GByte, beim T130 bei 8 GByte.

WLAN unterstützen die Geräte nach 802.11a/b/g/n mit einer Diversity-Antenne. Bluetooth wird in der Version 2.1 + EDR unterstützt. Optional kann zudem ein UTMS-Modul integriert werden. Darüber hinaus verfügen die neuen Toshiba-Notebooks jeweils über einen 5-in-1-Speicherkartenleser und drei USB-2.0-Ports, wovon einer mit USB Sleep & Charge ausgestattet ist.

Zudem integriert Toshiba ein multitouchfähiges Touchpad.

Das Satellite T110 bringt knapp 1,6 kg auf die Waage, ist etwa 22,2 mm dick und soll mit 6-Zellen-Akku bis zu 9 Stunden Laufzeit erreichen. Das mit 1,8 kg etwas schwerere und mit 24,9 mm auch dickere Modell T130 soll mit einem 6-Zellen-Akku maximal 11 Stunden durchhalten.

Toshiba will seine Satellite-T-Serie in Carbonschwarz im vierten Quartal 2009 in Deutschland auf den Markt bringt, als Betriebssystem kommt dann Windows 7 in der Home-Version zum Einsatz. Zudem sind entsprechende Pro-Modelle für Geschäftskunden geplant. Preise nannte Toshiba nicht.  (ji)


Verwandte Artikel:
Toshiba Portégé X30-E: Business-Notebooks bekommen neue CPUs und doppelten RAM   
(02.03.2018, https://glm.io/133102 )
Akoya E3126: Medion packt 13-Zoll-Touchscreen in 350-Euro-Convertible   
(18.09.2017, https://glm.io/130113 )
Inspiron 17 (5775): Dell hat günstiges 17-Zoll-Notebook mit Ryzen   
(05.03.2018, https://glm.io/133140 )
Matebook X Pro im Hands on: Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte   
(25.02.2018, https://glm.io/132978 )
Notebook und Tablets: Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor   
(25.02.2018, https://glm.io/132970 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/