Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0909/70117.html    Veröffentlicht: 29.09.2009 08:39    Kurz-URL: https://glm.io/70117

Grafiktablett mit Anschluss für Instant Messenger

Genius Easypen i405 als Einsteigermodell

Genius hat ein einfaches Grafiktablett mit einer Arbeitsfläche von rund 10 x 14 cm vorgestellt, das zur Bearbeitung von Fotos und für handschriftliche Notizen geeignet sein soll. Die mitgelieferte Software erlaubt es, Skizzen und handschriftliche Einträge direkt in den Windows Live Messenger einzufügen.

Der Easypen wird mit einem gummierten Stift mit zwei Ersatzspitzen ausgeliefert. Das Tablett kann 1.024 Druckabstufungen umsetzen. Die Auflösung liegt bei 2.540 Linien pro Inch.

Rund um das Tablett sind 28 Sondertasten angebracht, die mit Hilfe der beiliegenden Software zum Beispiel für den Aufruf von Funktionen in Microsoft-Office und im Browser genutzt werden können. Standardfunktionen wie Öffnen, Speichern, Kopieren und Einfügen sind schon programmiert. Das Tablett wird über USB mit dem Rechner verbunden.

Genius liefert das Grafiktablett mit Treibern für Windows und MacOS X aus. Der Hersteller hob hervor, dass der Easypen i405 zur Handschriftenerkennung von Windows 7 und Vista kompatibel ist. Der Easypen soll für rund 50 Euro angeboten werden.  (ad)


Verwandte Artikel:
Drahtloses Grafiktablett von Genius   
(02.06.2009, https://glm.io/67511 )
Wacom Cintiq Pro Engine: Steckkassette macht Stiftdisplay zum Grafiker-PC   
(28.02.2018, https://glm.io/133061 )
Wacom: Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll   
(11.07.2017, https://glm.io/128855 )
Wacom Bamboo Ink und Sketch: Stifte machen Windows und iOS zur Zeichenplattform   
(01.06.2017, https://glm.io/128155 )
Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!   
(22.02.2017, https://glm.io/126285 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/