Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0909/70011.html    Veröffentlicht: 23.09.2009 11:40    Kurz-URL: https://glm.io/70011

Telekom will Kooperationen mit Kommunen ausbauen

Zahl der Kooperationsverträge soll sich 2009 verdoppeln

Die Telekom will ihre Zusammenarbeit mit Kommunen bei der Breitbanderschließung ausweiten. Es sollen 2009 wesentlich mehr Kooperationsverträge im Rahmen von öffentlichen Ausschreibungen abgeschlossen werden als bislang geplant.

"Wir wollen den Breitbandausbau in Deutschland voranbringen", sagt Telekom-Vorstand Niek Jan van Damme und kündigt an, "in diesem Jahr rund 750 Kooperationsverträge mit Kommunen abzuschließen". Das wären dann fast doppelt so viele wie im vergangenen Jahr.

Ein flächendeckender Breitbandausbau sei in Deutschland aber nicht allein durch die Telekom möglich: "Mit einem Marktanteil von 50 Prozent können wir nicht 100 Prozent des Ausbaus stemmen", so van Damme, um andere Anbieter in die Pflicht zu nehmen. Diese drängen auf klare Regelungen zum Zugriff auf Leerrohre und Schaltverteiler der Telekom, um den Breitbandausbau mit eigener Technik voranzubringen.

2008 hat die Telekom nach eigenen Angaben rund 400 Kooperationsprojekte mit Kommunen vor allem in ländlichen Gebieten abgeschlossen. In diesem Jahr wurden knapp 500 vereinbart.  (ji)


Verwandte Artikel:
Internet: Lädt noch   
(21.06.2017, https://glm.io/128441 )
Telekom zu Vectoring: "Alt-Technik" der Konkurrenz ist "längst abgeschrieben"   
(04.04.2017, https://glm.io/127115 )
Deutsche Telekom: Smartphone-Tarif mit echter Datenflatrate kostet 80 Euro   
(06.03.2018, https://glm.io/133165 )
Samsung: Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an   
(01.03.2018, https://glm.io/133084 )
Deutsche Telekom: Tarif für IoT-Einsteiger beträgt 10 Euro für 10 Jahre   
(28.02.2018, https://glm.io/133056 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/