Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0003/6991.html    Veröffentlicht: 27.03.2000 09:16    Kurz-URL: https://glm.io/6991

E-Business für den europäischen Medizinmarkt

Siemens und D. Logistics gründen Gemeinschaftsunternehmen

Die D. Logistics AG und der Siemens-Bereich Medizinische Technik gehen eine enge Zusammenarbeit auf dem Gebiet des E-Business für den medizinischen Markt in Europa ein. Siemens wird sich dafür an der zu D. Logistics Gruppe gehörenden PLC GmbH beteiligen und mit D. Logistics und PLC zusammen ein Gemeinschaftsunternehmen gründen.

Ziel des Gemeinschaftsunternehmens ist es, eine Plattform für die elektronische Kommunikation in der Warenwirtschaft zwischen Lieferanten und Kunden im medizinischen Bedarfsmarkt zu etablieren.

Das neue Unternehmen möchte sich als Dienstleister und unabhängiger Provider für die elektronische Kommunikation im medizinischen Bedarfsmarkt positionieren und einheitliche Datenstandards für Europa schaffen.

Mit Hilfe dieser Kommunikationsplattform können Krankenhäuser, Praxen und Apotheken direkt mit den im Netz eingebundenen Lieferanten ihrer Wahl über individuelle Pfade kommunizieren. Die Bestellvorgänge von Verbrauchsmaterialien und Medikamenten sollen so erheblich schneller und einfacher werden.

Insgesamt geht man im Siemens-Konzern davon aus, dass in Kürze mehr als 25 Prozent des Gesamtumsatzes durch E-Business-Aktivitäten erwirtschaftet werden.

Die Partner versprechen sich durch diese Zusammenarbeit eine Bündelung ihrer Kompetenzen im E-Business-Bereich und eine stärkere Marktdurchdringung.

An dem Gemeinschaftsunternehmen wird Siemens 51 Prozent der Geschäftanteile halten, während D. Logistics weiterhin Mehrheitsgesellschafter der PLC GmbH sein wird.  (ad)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/