Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0909/69905.html    Veröffentlicht: 17.09.2009 14:11    Kurz-URL: https://glm.io/69905

Univention öffnet Bugtracker

Mitarbeit an Produkten soll vereinfacht werden

Linux-Anbieter Univention nutzt ab sofort ein öffentlich zugängliches Bugtrackingsystem. Damit können Anwender Fehler melden und so leichter zu der Weiterentwicklung der Univention-Produkte beitragen.

Der Univention-Bugtracker basiert auf Bugzilla. Außer Fehlern in der Software werden über Bugzilla auch Änderungs- und Funktionswünsche sowie Dokumentationslücken verwaltet.

Der öffentliche Zugang zum Fehlerverwaltungssystem soll ein weiterer Schritt in der Öffnung der Entwicklung bei Univention sein. Nach und nach sollen sich alle noch offenen Fehler über Bugzilla abrufen lassen. Anwender können so selbst Fehler melden oder Vorschläge für künftige Änderungen an den Univention-Produkten machen.  (js)


Verwandte Artikel:
Univention Corporate Server 2.2 veröffentlicht   
(01.04.2009, https://glm.io/66247 )
Cloud-Speicher: Nextcloud Education Edition richtet sich an Schulen   
(09.08.2017, https://glm.io/129382 )
Univention prämiert Abschlussarbeiten zum Thema Open Source   
(05.02.2009, https://glm.io/65083 )
Open-Xchange auf Univention-Basis   
(23.10.2008, https://glm.io/63135 )
Freie Groupware Kolab unterstützt SyncML   
(08.07.2008, https://glm.io/60926 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/