Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0909/69699.html    Veröffentlicht: 09.09.2009 12:12    Kurz-URL: https://glm.io/69699

Navigationsgeräte von Navigon mit elektronischem Kompass

Einsteigergeräte mit Fußgängernavigation im Hochformatmodus

Navigon stellt neue Einsteigergeräte für die Autonavigation vor. Die Modelle werden bei der Fußgängernavigation im Hochformat bedient und sind teilweise mit einem elektronischen Kompass ausgestattet.

Navigon Zielgerade nennt der Hersteller die spezielle Fußgängernavigation. Damit soll die Distanz zwischen Parkplatz und dem eigentlichen Ziel zu Fuß mit Hilfe des Navigationsgeräts überbrückt werden. Die Modelle der 14er und 24er Serie merken sich die Parkposition des Autos automatisch und starten dann die Fußgängernavigation. Dann werden die Geräte im Hochformat bedient, was bei der Fußgängernavigation mehr Komfort verspricht.

In diesem Modus werden zumindest in den 24er Modellen Sonderfunktionen wie Fahrspurassistent, Einbahnstraßenwarner, Geschwindigkeitshinweise und Ähnliches ausgeschaltet, die bei der Fußgängernavigation sowieso nicht benötigt werden. Damit will Navigon den Stromverbrauch senken und verspricht eine Nutzungsdauer von bis zu vier Stunden. Außerdem wird der integrierte Lagesensor zum Stromsparen genutzt. Sobald das Gerät hingelegt oder in die Tasche gesteckt wird, schaltet sich das Display zum Stromsparen aus.

In beiden Modellreihen kommt ein 3,5-Zoll-Touchscreen im 4:3-Format zum Einsatz. In den 14er Modellen gibt es neben einem Fahrspurassistenten einen Radarwarner, Reality View Light sowie Myroutes. Zusätzlich dazu besitzen die 24er Modelle noch einen elektronischen Kompass, der besonders bei der Fußgängernavigation von Vorteil sein soll. Ferner gibt es Text-to-Speech, Landmark View3D, TMC-Unterstützung sowie Clever Parking, um bei der Parkplatzsuche zu helfen.

Mitte September 2009 will Navigon die 14er und 24er Modellreihen auf den Markt bringen. Preislich den Anfang macht das 1400 mit Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz für 129 Euro. Auf 149 Euro steigt der Preis für das 1410, das mit Karten für 40 Länder in Europa ausgeliefert wird. Zum gleichen Preis gibt es das 2400 mit Karten für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Europaversion 2410 gibt es dann für 169 Euro.  (ip)


Verwandte Artikel:
Navigon zeigt Navigationsgeräte mit mobilem Internetzugriff   
(08.09.2009, https://glm.io/69682 )
Navigon kommt auf das iPhone   
(22.06.2009, https://glm.io/67906 )
Navigon 7310 mit intelligenter Sprachsteuerung und 3D-Karten   
(02.03.2009, https://glm.io/65616 )
Navigon plant Navigationssoftware fürs iPhone   
(10.06.2009, https://glm.io/67689 )
Nüvi 1690: Navigationsgerät mit Internet in ganz Europa   
(08.09.2009, https://glm.io/69677 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/