Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0003/6944.html    Veröffentlicht: 22.03.2000 18:03    Kurz-URL: https://glm.io/6944

Inwestnet stellt Flatrate ein

Angebliche Sicherheitsmängel im Backbone

Der Anbieter Inwestnet hat sein Flatrate-Angebot eingestellt. Als Begründung werden Sicherheitsmängel genannt.

Man habe am Freitag, den 17.3.2000, eine Gesamtüberprüfung der Systemkomponenten inklusive Software vorgenommen und dabei festgestellt, dass man den derzeitigen Service nicht weiter anbieten könne. Inwestnet bemüht sich jedoch eigenen Aussagen zufolge darum, den Kunden weiterhin ein entsprechendes Angebot machen zu können.

Die entstehenden Ausfallzeiten will Inwestnet umgehend anteilig rückerstatten und weist seine Kunden darauf hin, dass sie das Vertragsverhältnis vorzeitig zum 1.4.2000 schriftlich kündigen können.

Zu der einmaligen Anschlussgebühr von 299,- DM, die den Kunden berechnet wurde und sich nur bei dauerhafter Nutzung für den User rechnet, schweigt man sich indes aus. Kombiniert mit der eher fadenscheinigen Begründung dürfte dies dem einen oder anderen Kunden leicht die Zornesröte ins Gesicht treiben. Die anscheinend nicht aufgegangene Mischkalkulation des Anbieters müssen nun wohl die Kunden ausbaden.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/