Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0908/69078.html    Veröffentlicht: 14.08.2009 17:22    Kurz-URL: https://glm.io/69078

Verteiltes Dateisystem XtreemFS 1.0 erschienen

Nativer Client für Windows verfügbar

Das Dateisystem XtreemFS ist in der Version 1.0 erschienen. Das verteilte Dateisystem liefert in der neuen Version einen Windows-Client mit. Es ist unter der GPLv2 lizenziert.

XtreemFS ist ein repliziertes, verteiltes Dateisystem für das Internet. Clients und Server können so weltweit verteilt sein, die Freigaben lassen sich aber in das Linux-System einhängen, als seien sie lokal verfügbar.

Das Dateisystem ist POSIX-kompatibel, unterstützt die Verteilung von Dateien auf mehrere Server ähnlich RAID 0 und darüber hinaus Parallel I/O, um die volle verfügbare Bandbreite zu nutzen. Für Sicherheit sorgt die Unterstützung von SSL und X.509-Zertifikaten. Der Einsatz von Prüfsummen soll Dateifehlern vorbeugen. Unter Linux wird XtreemFS per FUSE angesprochen. Ein Kernel-Modul ist so nicht nötig. Für Windows gibt es jetzt einen nativen Client. Ein Client für MacOS X ist in Vorbereitung, ein FreeBSD-Client geplant. Das Dateisystem steht unter xtreemfs.org zum Download bereit.  (js)


Verwandte Artikel:
Cluster-Dateisystem GlusterFS 2.0 erschienen   
(18.05.2009, https://glm.io/67174 )
Neues Flash-Dateisystem für Linux 2.6.28   
(25.08.2008, https://glm.io/61954 )
Linux-Dateisystem Tux3 angekündigt   
(28.07.2008, https://glm.io/61349 )
HP portiert Tru64-Dateisystem auf Linux   
(23.06.2008, https://glm.io/60577 )
MacOS X 10.6 mit ZFS   
(11.06.2008, https://glm.io/60315 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/