Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0908/68955.html    Veröffentlicht: 11.08.2009 08:26    Kurz-URL: https://glm.io/68955

Wasserdichte flexible Schutzhülle fürs iPhone

Touchscreen und Kamera funktionieren weiter

Das iPhone ist nicht so leicht vor Sand und Wasser zu schützen wie ein Mobiltelefon mit Tastatur - zumindest wenn es weiter benutzt werden soll. Sanwa hat nun eine Hülle vorgestellt, die die Benutzung des Touchscreens zulässt. Auch das Fotografieren, Filmen und Musikhören soll weiter möglich sein.

Die Schutzhülle für die Modelle iPhone 3G und 3Gs sieht ähnlich wie eine Kameratüte aus, mit der Kompaktkameras vor Sand, Staub und Wasser geschützt werden können. Das iPhone wird darin verstaut. Dank herausgeführtem Kopfhörerausgang kann es weiterhin zum Musikhören verwendet werden.

Eine durchsichtige Folie an der Vorderseite soll die Bedienung des Touchscreens erlauben. Auch für die Kameraöffnung hat der Hersteller der Schutztüte ein Guckloch reserviert. So soll Fotografieren und Filmen weiterhin möglich sein.

Mit Schutzhülle wird das iPhone 143 x 100 mm groß - nichts mehr für die Hosentasche. Dafür wurde eine Gürtelschlaufe sowie ein Umhängeband in die Hülle integriert.

Bisher wird die Schutzhülle nur in Japan online angeboten. Sie kostet umgerechnet rund 23 Euro (3.280 Yen).  (ad)


Verwandte Artikel:
BookBox schützt Apple-Notebooks   
(26.08.2008, https://glm.io/61981 )

© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/