Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0908/68864.html    Veröffentlicht: 06.08.2009 08:38    Kurz-URL: https://glm.io/68864

Objektivadapter für Micro-Four-Thirds-Kameras

Zahllose Objektive können an die neuen Kameras angeschlossen werden

Novoflex hat neue Adapter für das Kamerabajonett der Micro-Four-Thirds-Kameras vorgestellt. So können die wenigen Kameras dieses Systems mit Objektiven zahlreicher Hersteller ausgerüstet werden.

Wer auf Automatikfunktionen verzichten kann, kann an die neuen Digitalkameras viele alte und preiswert erhältliche Objektive anschließen. Die Adapter von Novoflex sind für Canons FD- und Contax/Yashica-Objektive erhältlich. Außerdem bietet der Hersteller Anschlussstücke für Leica M, Leica R und das Schraubgewinde M42 an.

Objektive vom Flohmarkt für aktuelle Kamerageneration

Auch für Minolta MD/MC und A sowie Nikon F, Olympus OM und das Pentax-K-Bajonett sowie das Schraubgewinde T2 stellt Novoflex Adapter her.

Die Novoflex-Zwischenstücke für Minolta/Sony A, Nikon F und Pentax K erlauben die Blendenübertragung. Diese Adapter sind mit jeweils 170 Euro auch deutlich teurer als die anderen Modelle, die zwischen 90 und 150 Euro kosten.

Bislang gibt es nur wenige Micro-Four-Thirds-Kameras, wie Panasonics G1/ GH1 und die Olympus PEN E-P1.  (ad)


Verwandte Artikel:
iZugar: 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt   
(25.09.2017, https://glm.io/130229 )
Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben   
(02.05.2017, https://glm.io/127489 )
Pentax- und Nikon-F-Objektive an Micro-Four-Thirds-Kameras   
(14.07.2009, https://glm.io/68340 )
Olympus E-P1 - Kompaktkamera mit Wechselobjektiven   
(16.06.2009, https://glm.io/67788 )
Panasonics Filmfotoapparat DMC-GH1K kostet 1.550 Euro   
(08.05.2009, https://glm.io/66966 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/