Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0003/6884.html    Veröffentlicht: 20.03.2000 09:41    Kurz-URL: https://glm.io/6884

Mannesmann und Siemens kooperieren bei Automobiltechnik

Weltweit führende Automobilzulieferer - Atecs Siemens Automotive AG

Die Atecs Mannesmann AG und die Siemens AG bündeln ihr Automobiltechnik-Geschäft in einem Gemeinschaftsunternehmen.

Atecs Mannesmann, die im Juni an die Börse gehende Technologiesparte von Mannesmann, bringt die gesamten Aktivitäten der Mannesmann VDO ein, Siemens steuert den kompletten Bereich Automobiltechnik bei. Beide Partner werden jeweils 50 Prozent an dem Joint Venture halten, das den Namen Atecs Siemens Automotive AG tragen soll. Durch den Zusammenschluss entsteht der weltweit führende Automobilzulieferer von Hightech-Elektroniksystemen mit einem Umsatz von rund 7 Milliarden Euro und weltweit etwa 50.000 Mitarbeitern.

Vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Gremien und Kartellbehörden soll das neue Unternehmen zum 1. Juli 2000 die Arbeit aufnehmen.

Der neue Systemlieferant will sein Geschäftsvolumen in fünf Jahren auf 14 Milliarden Euro verdoppeln. Dadurch und durch die Bündelung der Ressourcen, im wesentlichen bei Forschung und Entwicklung, beim Einkauf sowie in Fertigung und Vertrieb, wird sich mittelfristig ein zusätzliches Ergebnispotenzial von etwa 400 Millionen Euro im Jahr ergeben.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/