Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0907/68434.html    Veröffentlicht: 17.07.2009 10:11    Kurz-URL: https://glm.io/68434

Aktionäre stimmen für Sun-Übernahme durch Oracle

Übernahme noch nicht genehmigt

In einer Hauptversammlung hat die Mehrheit der Sun-Aktionäre für den Kauf des Unternehmens durch Oracle gestimmt. Das US-Justizministerium hat die Übernahme allerdings noch nicht genehmigt.

Auf der außerordentlichen Versammlung haben etwa 62 Prozent der Aktionäre für den Kauf gestimmt, gab Sun bekannt. Damit ist ein weiterer Schritt zum Abschluss der Übernahme getan. Noch steht aber die Genehmigung durch das US-Justizministerium aus. Das prüft den Kauf kartellrechtlich.

In Folge andauernder Verluste hatte Sun sich selbst zum Verkauf angeboten. Nach gescheiterten Gesprächen mit IBM hatte Oracle für 7,4 Milliarden US-Dollar zugeschlagen. Oracle übernimmt auch Suns Schulden. Oracle erwartet durch die Übernahme trotz Suns Schulden bereits im ersten Jahr einen um 1,5 Milliarden US-Dollar erhöhten operativen Gewinn. Im zweiten Jahr soll der Gewinn dann um mehr als 2 Milliarden US-Dollar steigen.  (js)


Verwandte Artikel:
Systemanalyse: Wie Dtrace auf Linux kommen könnte   
(15.02.2018, https://glm.io/132799 )
James Gosling: Java-Erfinder wechselt zu Amazon Web Services   
(23.05.2017, https://glm.io/127982 )
Ehemalige Sun-Projekte: Open Source à la Oracle   
(02.01.2017, https://glm.io/125015 )
Sun macht weiter Verluste   
(15.07.2009, https://glm.io/68377 )
Oracle denkt über eigene Netbooks nach   
(03.06.2009, https://glm.io/67526 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/