Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0906/68073.html    Veröffentlicht: 30.06.2009 12:05    Kurz-URL: https://glm.io/68073

Neuauflage von CorelDraw X3 für knappe Budgets

Nachproduktion für 99 Euro

Corel Deutschland bringt in Zusammenarbeit mit dem Versandhändler Software Trading GmbH eine Neuauflage von CorelDraw X3 auf den Markt. Damit sollen auch Unternehmen angesprochen werden, die den Einsatz des teureren Nachfolgers X4 noch scheuen.

Laut Corel Deutschland handelt es sich bei der CorelDraw-X3-Nachproduktion um die erste Sonderedition des Unternehmens speziell für die Kunden eines Versandhändlers. Als Anlass wird das 20-jährige Jubiläum von CorelDraw genannt. Mit der Software können Zeichnungen und Grafiken erstellt, Logos gestaltet und Broschüren gelayoutet werden.

Neben CorelDraw X3 sind in der Nachproduktion auch Zusatzprogramme wie CorelPhotoPaint zur Bildbearbeitung oder Corel Trace enthalten. Mit CorelTrace lassen sich Pixelbilder wie Fotos oder Scans in Vektorgrafiken für CorelDraw umwandeln.

Im Gegensatz zum ursprünglichen Softwarepaket - das zu seiner Einführung noch 599 Euro kostete - sind keine ClipArts oder Schriften mehr enthalten. Dafür soll die 2006 vorgestellte Software aber in einer überarbeiteten Version vorliegen, so dass kein nachträgliches Einspielen alter Patches nötig ist.

Software Trading liefert das CorelDraw-X3-Paket für 99 Euro. Als Einzelplatzlizenz ist sie laut Corel nicht eingeschränkt und auch kommerziell nutzbar. Für den nachträglichen Wechsel zu CorelDraw X4 liegt ein Gutschein über 10 Euro bei. Bereits Ende 2007 hatte Corel die Software für 200 Euro und damit zum halben Preis angeboten, ebenfalls über Software Trading.

Für Privatnutzer lohnt sich die X3-Neuauflage nicht, denn sie bekommen ab dem 30. Juni 2009 die modernere "Corel Draw Graphics Suite X4 Home & Student" für ebenfalls unter 100 Euro. Firmen müssen allerdings für die Einzelplatzlizenz CorelDRAW Graphics Suite X4 noch über 500 Euro zahlen oder die Small Business Edition mit drei Einzelplatzlizenzen ab 630 Euro erstehen. Corel und Software Trading wollen damit Unternehmen mit gekürzten Budgets ansprechen.  (ck)


Verwandte Artikel:
Rentner-Ware: CorelDRAW X3 zum halben Preis   
(16.11.2007, https://glm.io/56044 )
CorelDraw Graphics Suite X4 für kleine Unternehmen   
(07.04.2009, https://glm.io/66362 )
CorelDraw im Paket mit Wacom-Tablett Intuos 3   
(03.02.2009, https://glm.io/65029 )
Corel entwickelt für Touchscreens unter Windows 7   
(07.05.2009, https://glm.io/66938 )
Bildbearbeitung kostenlos in eigene Website integrieren   
(21.04.2009, https://glm.io/66595 )

Links zum Artikel:
Corel: http://www.corel.de

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/