Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0906/67875.html    Veröffentlicht: 19.06.2009 14:47    Kurz-URL: https://glm.io/67875

Popcorn Hour NMT C-200 - Mediaplayer mit Blu-ray-Option

Auslieferung ab August 2009

Syabas hat mit dem Popcorn Hour NMT C-200 den großen Bruder seines Netzwerk-Mediaplayers NMT A-110 angekündigt. Das auch für Deutschland angekündigte Gerät kommt mit einem leistungsfähigen Sigma-Chipsatz, kann vom Kunden mit einer internen Festplatte oder einem Blu-ray-Laufwerk bestückt werden und dient als Bittorrent-Client.

Der Popcorn Hour NMT C-200 hebt sich vom NMT A-110 durch sein normales Rackformat, ein kleines Display an der Gehäusefront, einen 5,25-Zoll-Laufwerksschacht mit SATA-Schnittstelle und vier statt zwei externen USB-2.0-Schnittstellen ab. Im C-200 steht zudem eine weitere USB- und SATA-Schnittstelle zur Verfügung.

In dem Laufwerksschacht steckt von Hause aus ein leerer Einschub für handelsübliche 3,5-Zoll-Festplatten, der aber ausgebaut und durch ein Blu-ray-Laufwerk ersetzt werden kann. Damit und mit einem angeschlossenen USB-Stick (ab 1 GByte) wird das Gerät zum vollwertigen Blu-ray-Player. Zum Gehäusedesign passende Frontblenden für Blu-ray-Laufwerke befinden sich in Vorbereitung.

Als Multimedia-Prozessor arbeitet im C-200 ein mit 667 MHz getakteter SMP8643 von Sigma Designs, dem 512 MByte DDR2-SDRAM und 128 MByte Flashspeicher zur Verfügung stehen. Im A-110 stecken ein SMP8635, 256 MByte DDR-SDRAM und 32 MByte Flash-Speicher. Der neuere Chip im C-200 soll laut Sigma stromsparender sein und das lüfterlose Gerät ohne Festplatte oder Blu-ray-Laufwerk lautlos arbeiten.

Syabas' Popcorn Hour NMT C-200 kann die gebräuchlichsten Container- und Kompressionsformate von Audio- (zum Beispiel AAC, FLAC, MP3, Ogg Vorbis), Bild- (zum Beispiel JPEG) und Videodateien (zum Beispiel Xvid/DivX, WMV9, H.264, MPEG2 inklusive DVD-Rips) wiedergeben. Der Sigma-Chip ist leistungsfähig genug, um auch H.264-Videos in 1080p-Auflösung und Datenraten von bis zu 80 MBit/s wiederzugeben.

Die Wiedergabe ist von der optionalen internen Festplatte, von angesteckten externen USB-Datenträgern, von im Heimnetz freigegebenen Netzwerklaufwerken, UPnP-Servern, über Windows Media Connect oder von Webdiensten möglich. Zudem ist der Mediaplayer selbst ein SMB-, NFS- und FTP-Server für andere Geräte im Netzwerk. Daher spendierte Sybayas seinen Geräten auch das Kürzel NMT im Produktnamen, das für Networked Media Tank steht.

Über die Bedienoberfläche des C-200 lassen sich Internetradiostationen, RSS-Feeds, Fotodienste wie Flickr oder Picasaweb und Streaming-Videodienste wie Youtube oder Vuze abrufen. Nutzer können Unterstützung für weitere Webdienste selbst hinzufügen. Die Bedienoberfläche basiert auf HTML. Ein Webserver ist integriert und ein Firmwareupdate soll einen Webbrowser und E-Mail nachrüsten. Downloads von über Bittorrent-Trackern verbreiteten Dateien kann der C-200 wie sein Vorgänger selbst ausführen, ähnlich wie mancher Netzwerkspeicher ohne Wiedergabemöglichkeit.

Ins Heimnetz findet der C-200 über seine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle, WLAN nach IEEE 802.11b/g/n steht gegen Aufpreis zur Verfügung. Dazu ist im Gerät eine Mini-PCI-MII-Schnittstelle vorhanden. An den Fernseher oder Projektor kann das Gerät über HDMI 1.3, Komponenten-Video, S-Video oder Composite-Video angeschlossen werden. Ton wird analog in Stereo oder digital (koaxial/optisch) ausgegeben.

Laut dem deutschen Distributor Noveltech wird der Popcorn Hour NMT C-200 hierzulande voraussichtlich ab Anfang August 2009 für um die 350 Euro lieferbar sein. Festplatte oder Blu-ray-Laufwerk sind nicht eingerechnet, können selbst eingebaut oder auf Wunsch hinzu bestellt werden.  (ck)


Verwandte Artikel:
Media Player: Plexamp ist minimalistisch wie Winamp   
(27.12.2017, https://glm.io/131866 )
Woxter i-cube 750 - neuer HD-Mediaplayer fürs Heimnetzwerk   
(18.06.2009, https://glm.io/67853 )
Pinnacle: Netzwerk-Mediaplayer mit WLAN   
(09.11.2007, https://glm.io/55907 )
Nun auch ohne Festplatte: Linksys Media Hub   
(16.06.2009, https://glm.io/67795 )
Cars 3 und Coco in HDR: Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray   
(18.01.2018, https://glm.io/132236 )

Links zum Artikel:
Syabas: http://www.syabas.de/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/