Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0906/67657.html    Veröffentlicht: 09.06.2009 16:32    Kurz-URL: https://glm.io/67657

Ein neues Mitglied für die Linux Foundation

Mimio will neue Lehrsoftware für Linux anbieten

Mimio, Anbieter von Lehrprogrammen, ist der Linux Foundation beigetreten. Das Unternehmen will noch im Juli 2009 Linux-Lösungen vorstellen.

Die Software Mimio Studio 6, eine Whiteboard-Lösung, soll im Juli 2009 für Linux erscheinen. Mimio will Werkzeuge der Linux Foundation nutzen, um die Entwicklung weiter zu vereinfachen. In Zusammenarbeit mit der Linux Foundation soll außerdem ein neues Lehrerportal gestartet werden.

Bei Mimio habe man die Bedeutung von Linux für den Bildungsbereich erkannt, heißt es von dem Unternehmen. Die Linux Foundation will Mimio aktiv dabei unterstützten, Produkte für Linux umzusetzen und somit auch die Bedeutung von Linux für diesen Bereich zu stärken.

Ziel der Linux Foundation ist es, Linux zu fördern, insbesondere im Wettbewerb mit geschlossenen Plattformen. Die Stiftung ging 2007 aus den Open Source Development Labs und der Free Standards Group hervor.  (js)


Verwandte Artikel:
Civil Infrastructure Platform: Basis für Einheits-Linux ziviler Infrastruktur steht   
(24.10.2017, https://glm.io/130792 )
CDLA: Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen   
(24.10.2017, https://glm.io/130787 )
Automotive Grade Linux: Toyota bringt Auto-Linux auf den Markt   
(01.06.2017, https://glm.io/128156 )
Novell und Intel arbeiten bei Moblin zusammen   
(08.05.2009, https://glm.io/66977 )
OpenSuse Build Service 1.6 unterstützt ARM   
(09.04.2009, https://glm.io/66401 )

Links zum Artikel:
Mimio (.com): http://www.mimio.com/
The Linux Foundation (.org): http://www.linux-foundation.org

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/