Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0906/67494.html    Veröffentlicht: 02.06.2009 12:06    Kurz-URL: https://glm.io/67494

T-Mobile will VoIP ab Sommer 2009 zulassen

Internettelefonie soll gegen zusätzliche Gebühren erlaubt werden

T-Mobile will ab Sommer 2009 eine neue Option für die Tariffamilien Combi und Complete anbieten, die VoIP-Telefonate (Voice-over-IP) erlaubt. Bislang untersagt T-Mobile in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) die Nutzung von VoIP-Lösungen. Künftig soll Internettelefonie gegen zusätzliche Gebühren erlaubt werden.

Wer Internettelefonie im Netz von T-Mobile nutzen will, soll dafür zusätzlich 9,95 Euro oder mehr pro Monat bezahlen, je nach Vertrag gestaffelt. Dafür erlaubt die Option T-Mobile-Kunden die Nutzung von VoIP-Diensten verschiedener Anbieter. Der dabei entstehende Datenverkehr wird zusätzlich berechnet.

T-Mobile argumentiert, für den gleichzeitigen Dauerbetrieb von VoIP-Anwendungen seien zusätzliche Investitionen in das Netz notwendig. Es wäre den Kunden, die kein VoIP nutzen möchten, nicht zumutbar, wenn diese Mehrkosten auf alle Kunden verteilt werden. Deshalb ermöglichen wir durch die Optionstarife die Nutzung von Internettelefonie, während sie im Übrigen ausgeschlossen bleibt", so T-Mobile-Chef Georg Pölzl.

T-Mobile räumt zugleich ein, das VoIP ohne zusätzliche Gebühren wirtschaftlich nicht eingeplant ist: So seien bei den Investitionen in das Netz in den letzten Jahren Einnahmen aus Sprachtelefonie und mobilem Datenverkehr eingeplant worden. "Wenn diese Grundlage nicht mehr gegeben ist, ist die Zukunftssicherheit der Netze in Gefahr."

Mit der Ankündigung versucht T-Mobile aber wohl vor allem der EU zuvor zu kommen, denn in Brüssel beobachtet man die Blockade von VoIP in deutschen Mobilfunknetzen mit Argwohn. Firmen wie Intel, Google, Microsoft und Skype machen über die Net Coalition Europe (VON) Druck, um das VoIP-Verbot in deutschen Mobilfunknetzen aufzubrechen.

EU-Kommissarin Viviane Reding forderte die nationale Regulierer bereits auf, "gegen Unternehmen vorzugehen, die unter Ausnutzung ihrer Marktmacht innovative Dienste ausbremsen".  (ji)


Verwandte Artikel:
Mobilfunkanbieter sperren sich gegen Skype auf dem Handy   
(11.05.2009, https://glm.io/66994 )
VoIP-Nutzerschaft über TV-Kabel und entbündeltes DSL steigt   
(17.05.2009, https://glm.io/67164 )
Skype kommt auf Nokia-Mobiltelefone   
(17.02.2009, https://glm.io/65328 )
EU will Weg für Skype auf dem Handy freimachen   
(10.04.2009, https://glm.io/66425 )
Freiheit für Skype auf dem Handy!   
(03.04.2009, https://glm.io/66325 )

Links zum Artikel:
T-Mobile: http://www.t-mobile.de

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/