Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0905/67419.html    Veröffentlicht: 28.05.2009 14:11    Kurz-URL: https://glm.io/67419

Microsofts Touch Pack für Windows 7

OEMs entscheiden, ob sie das Paket installieren

Microsoft hat für Windows 7 einiges vor und stellt nun das Windows 7 Touch Pack vor, das die Multitouch-Fähigkeiten von Windows 7 demonstrieren soll. Insgesamt gibt es sechs Anwendungen, die aber nicht jedem zur Verfügung gestellt werden.

Mit dem Touch Pack für Windows 7 nutzt Microsoft die Erfahrungen, die mit dem Surface-Projekt gesammelt wurden. Das Surface-Team hat zusammen mit dem Windows-7-Team insgesamt sechs Multitouch-Anwendungen fertiggestellt. Microsoft nennt die Multitouchfähigkeit auch Windows Touch.

Die Windows-Touch-Anwendungen unterteilen sich in drei kleinere Spiele und drei Anwendungen. Eine Vorschau auf Surface Globe hat Microsoft schon bei der Vorstellung der Multitouch-Fähigkeiten von Windows 7 gezeigt. Es handelt sich um ein Gegenstück zu Google Earth mit Multitouch-Bedienung.

Etwas verspielter ist Surface Collage. Beliebige Fotos kann der Anwender auf dem Bildschirm anordnen, drehen und zoomen und diese anschließend als Gesamtcollage als Hintergrund für den Desktop definieren.

Ohne jeden sinnvollen Zweck ist wohl Surface Lagoon, der erste Mulitouch-Bildschirmschoner. Der Anwender kann seine Finger in der virtuellen Lagune bewegen und sich an den Wassereffekten und dem umherschwimmenden Fisch erfreuen.

Blackboard ist ein Puzzlespiel, bei dem der Anwender auf einer virtuellen Tafel kleine Gerätschaften zu seiner Maschine zusammenbauen muss. Dass Multitouch auch für mehrere Anwender gedacht ist, soll das Spiel Rebound zeigen. Bei Garden Pond muss der Spieler Wellen auf dem Wasser erzeugen, um damit ein Origami zum Ziel zu bewegen.

Leider wird das Touch Pack nicht jedem zur Verfügung stehen. Laut Microsoft wird die Erweiterung nur über OEMs vertrieben, die selbst entscheiden, ob und welche Multitouch-Anwendungen unter Windows 7 zugänglich gemacht werden. Offiziell wäre das frühestens Anfang des vierten Quartals 2009 möglich. Dann möchte Microsoft Windows 7 auf den Markt bringen.

Ein Multitouch-Rechner ist Pflicht und die Auswahl ist derzeit noch sehr klein. Multitouch-Rechner gibt es von HP (Touchsmart tx2) und Dell (Latitude XT2). Beide Tablet-PCs nutzen die multitouchfähige Paneltechnik Duo Sense von N-Trig. Next Windows multitouchtaugliche Optical-Touch-Lösung steckt im Touchsmart PC von HP.  (ase)


Verwandte Artikel:
Corel entwickelt für Touchscreens unter Windows 7   
(07.05.2009, https://glm.io/66938 )
Windows 7 Multitouch - ein Windows zum Anfassen   
(26.03.2009, https://glm.io/66151 )
Service Pack 1 für Microsofts Surface verbessert Bedienung   
(12.05.2009, https://glm.io/67048 )
Microsoft Surface Studio im Test: Zeichnen aus dem Schwenkgelenk   
(30.01.2018, https://glm.io/132153 )
Microsoft: Windows Defender ATP kommt auch für Windows 7 und 8.1   
(13.02.2018, https://glm.io/132732 )

Links zum Artikel:
Microsoft: http://www.microsoft.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/