Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0904/66804.html    Veröffentlicht: 29.04.2009 14:02    Kurz-URL: https://glm.io/66804

Modbook - Macbook-Tablet-PC ab 2. Mai bei Gravis (Update)

Gravis verkauft das umgebaute Macbook in seinen Stores

Mac-Nutzer haben nur einen einzigen Tablet-PC zur Auswahl: Axiotrons Modbook. Dieses umgebaute Macbook war bisher nur bei mStore zu haben. Der Computerhändler Gravis bringt das neue Stück Hardware nun auch in die eigenen Läden.

Ab dem 2. Mai 2009 verkauft der Apple-Händler Gravis das Modbook von Axiotron. Das Modbook ist ein umgebautes Apple Macbook. Im Unterschied zu den sogenannten Convertibles lässt sich das Modbook allerdings nicht wieder zurückverwandeln. Es gehört damit zu den reinen Tablet-PCs, die nur mit einem Stift bedient werden können.

Gravis gibt an, dass das neue Display mit Digitizer eine besonders gute Darstellung bietet. Eine Froceglass genannte Schutzscheibe über dem Display soll dieses zudem gut schützen. Der Abstand zwischen dem Forceglass und dem LCD soll besonders gering sein, womit der Parallax-Effekt zwischen dem Stift und dem Cursor minimiert wird.

Für die Stifteingabe wird der Stift 133-mal in der Sekunde abgefragt. Die Eingaben erfolgen mit einer Auflösung, die 20-mal höher sein soll als die Auflösung des Displays. Für Schreib- oder Malarbeiten, bei denen unterschiedlicher Druck wichtig ist, bietet das Modbook 512 Druckstufen an.

Günstig ist ein Tablet-PC ohnehin nicht, Axiotrons Modbook kostet hierzulande 2.246 Euro und bewegt sich damit schon im oberen Bereich von Windows-Tablet-PCs. Dafür bekommt der Nutzer aber den einzigen Tablet-PC, den es überhaupt für MacOS X gibt. Die Hardwareausstattung entspricht aktuellen weißen Macbooks (C2D 2 GHz, 2 GByte RAM, 120 GByte HDD). Im Unterschied zu den silbernen Macbooks gibt es also noch einen Firewire-400-Anschluss. Auch der DVD-Brenner gehört zu diesem Tablet-PC. Eine Tastatur gibt es beim Modbook nicht. Eine optionale Tastatur kann nur über Bluetooth oder USB direkt angeschlossen werden.

Wer bereits ein Macbook besitzt, kann dieses in einer Filiale von Gravis abgeben und umbauen lassen. Der Umbau kostet 1.298 Euro und dauert laut Gravis sieben bis zehn Tage. Gravis schickt das Gerät nicht zu Axiotron, sondern baut es selbst in seiner Werkstatt in Berlin um. Es ist allerdings derzeit nur möglich, ein Macbook mit Nvidia-Chipsatz (Geforce 9400M und Firewire) umzubauen. Die neuen Macbooks im Aluminiumgehäuse lassen sich nicht umbauen. Nur das Macbook Pro lässt sich in ein Modbook Pro umbauen. Diesen Umbau bietet derzeit aber nur Axiotron in den USA an.

Nachtrag vom 29. April 2009, 16:03 Uhr:
Der Computerhändler mStore bietet das Modbook bereits seit März 2009 an. Die Meldung wurde entsprechend angepasst.  (ase)


Verwandte Artikel:
Modbook - Macbook-Tablet-PC bald in Deutschland erhältlich   
(20.02.2009, https://glm.io/65414 )
ModBook: Umgebautes MacBook als Tablet-PC von Axiotron   
(10.01.2007, https://glm.io/49854 )
Gravis warnt vor Kauf gestohlener iPods und iPhones   
(10.03.2009, https://glm.io/65816 )
Apple: 30-Tage-Standby beim Macbook angezweifelt   
(15.01.2018, https://glm.io/132167 )
Test: Dell Latitude XT2 - 12-Zoll-Tablet-PC mit Multitouch   
(07.04.2009, https://glm.io/66334 )

Links zum Artikel:
Axiotron (.com): http://www.axiotron.com
Gravis AG: http://www.gravis.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/