Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0904/66752.html    Veröffentlicht: 27.04.2009 17:19    Kurz-URL: https://glm.io/66752

Sharp sieht Marktbelebung bei Handys

Elektronikkonzern erwartet überraschend Gewinn im laufenden Geschäftsjahr

Für den Elektronikkonzern Sharp werden die kommenden zwölf Monate weniger dramatisch schlecht ausfallen als erwartet. Eine steigende Nachfrage nach Mobiltelefonen werde den Einbruch in der LCD-Fernsehsparte abfedern.

Der japanische Elektronikkonzern Sharp hat überraschend erklärt, im neuen Geschäftsjahr 2009/2010 in die Gewinnzone zurückkehren zu können. Die Verluste im LCD-Geschäft sollen niedriger ausfallen als befürchtet. Zudem belebte sich die Nachfrage für Mobiltelefone, gab das Unternehmen heute bekannt.

In dem Geschäftsjahr, das am 30. März 2009 endet, wird nun ein Gewinn von 3 Milliarden Yen (23,6 Millionen Euro) erwartet, so der größte LCD-Hersteller Japans weiter. Die Analysten hatten einen Verlust von 50 Milliarden Yen (394 Millionen Euro) prognostiziert.

Sharp erwartet mit Mobiltelefonen eine Umsatzsteigerung um 12 Prozent auf 490 Milliarden Yen (3,86 Milliarden Euro). Damit könne der 9,5-prozentige Rückgang in der LCD-TV-Sparte, dem größten und wichtigsten Konzernteil, ausgeglichen werden, hieß es weiter.

Für Sharp sind die Verluste im Geschäftsjahr 2008/2009, dessen Bücher am 31. März 2009 geschlossen wurden, wie angekündigt höher ausgefallen als erwartet. 125,8 Milliarden Yen (992,5 Millionen Euro) betrug der Verlust, berichtete das Unternehmen. Ein Jahr zuvor betrug der Gewinn noch 101,9 Milliarden Yen (803,1 Millionen Euro). Der Umsatz fiel um 17 Prozent auf 2,847 Billionen Yen (22,45 Milliarden Euro). Sharp weist keine gesonderten Quartalszahlen aus.

Für Sharp ist dies das erste Geschäftsjahr mit roten Zahlen seit 1956. Die globale Weltwirtschaftskrise drückt die Nachfrage nach Fernsehgeräten und die Preise für Displays.  (asa)


Verwandte Artikel:
Sharp sieht weiter fallende Preise für LCD-Fernseher   
(08.04.2009, https://glm.io/66386 )
Fernsehen der Zukunft: Sharps neue 8K-Kamera kostet 66.000 Euro   
(14.11.2017, https://glm.io/131126 )
Terry Gou: Foxconn baut 8K-LCD-Fabrik für 8,8 Milliarden Dollar   
(01.01.2017, https://glm.io/125321 )
Mebius - Atom-Netbook mit Displaytrackpad und Multitouch   
(21.04.2009, https://glm.io/66620 )
Sharp produziert neue LCD-Generation früher   
(15.04.2009, https://glm.io/66479 )

Links zum Artikel:
Sharp (.jp): http://www.sharp.co.jp/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/