Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0904/66746.html    Veröffentlicht: 27.04.2009 12:35    Kurz-URL: https://glm.io/66746

Nach Übernahme: Firmenname "Eidos" bleibt erhalten

Britischer Publisher Eidos soll Geschäfte selbstständig weiterführen

Die Übernahme von Eidos durch Square-Enix ist abgeschlossen, die Firmenchefs teilen Details über die Zukunft des Tomb-Raider-Publishers mit. "Eidos" soll als Firmenname und als Marke erhalten bleiben.

Nach der Übernahme von Eidos durch den japanischen Publisher Square-Enix für 93 Millionen Euro soll der britische Traditionsentwickler als eigenständiges Unternehmen weiterarbeiten. Zwar gehört Eidos inzwischen vollständig zu Square-Enix - aber der Markenname des Tomb-Raider-Machers soll erhalten bleiben. Phil Rogers bleibt als Chef an der Spitze des Unternehmens, er soll das operative Geschäft selbstständig weiterführen können. Er berichtet direkt an Yoichi Wada, President und CEO von Square-Enix.

"Eidos ist eine Firma mit tollen Marken und Inhalten und eine kulturelle Bereicherung für die Square-Enix-Gruppe", kommentierte Yoichi Wada die abgeschlossene Übernahme. "Für Eidos ist dieser Moment ein Wendepunkt. Wir haben den Rückhalt einer unglaublichen Firma, die an unsere Strategie und unsere Mitarbeiter glaubt", äußerte sich Phil Rogers.  (ps)


Verwandte Artikel:
Eidos-Entwickler orakeln - wahrscheinlich über Thief 4   
(16.04.2009, https://glm.io/66511 )
Square Enix: Final Fantasy 15 auch ohne Denuvo-Crack geknackt   
(06.03.2018, https://glm.io/133167 )
Deutscher Computerspielpreis 2018: Beste deutsche Games nominiert   
(06.03.2018, https://glm.io/133168 )
Ubisoft: Big-Data-KI entdeckt Bugs beim Programmieren   
(06.03.2018, https://glm.io/133162 )
Far Cry 5 & Co.: Neues aus den Schatzkisten   
(05.03.2018, https://glm.io/133137 )

Links zum Artikel:
Eidos Interactive: http://www.eidos.de
Square-Enix (.com): http://www.square-enix.com/na/careers/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/