Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0904/66569.html    Veröffentlicht: 20.04.2009 11:28    Kurz-URL: https://glm.io/66569

Living-e, Empolis und Attensity schließen sich zusammen

Attensity Group setzt auf semantische Analyse unstrukturierter Daten

Die drei Unternehmen Living-e, Empolis und Attensity schließen sich zur Attensity Group zusammen. Sie wollen Weltmarktführer im Bereich semantischer Technologien werden.

Das neue Unternehmen wird weltweit rund 300 Mitarbeiter beschäftigen und erwartet für 2009 einen Umsatz von rund 50 Millionen US-Dollar. Der größte Anteil wird dabei in der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) umgesetzt. Obwohl zwei der drei Partner ihren Sitz in Deutschland haben, wird das neue Unternehmen aus Palo Alto in Kalifornien operieren.

Das Softwareunternehmen mit deutschen und amerikanischen Wurzeln will den Markt der Verarbeitung von unstrukturierten Informationen maßgeblich gestalten. Dabei fügt sich die Technik der drei Partner zusammen. Living-e steuert Kommunikations- und Informationsmanagement-Lösungen bei, Empolis Enterprise Content und Knowledge-Management-Lösungen und Attensity seine Textanalyse-Software.

Damit sollen unstrukturierte Daten wie E-Mails, Dokumente und Bilder in Unternehmen analysiert, interpretiert und automatisiert verarbeitet werden.

Chef der neuen Attensity Group wird der frühere IBM-Manager Ian Bonner.  (ji)


Verwandte Artikel:
Neue CMS-Version: Webedition 5 erschienen   
(06.06.2007, https://glm.io/52691 )
Bertelsmann verkauft Softwarehaus Empolis    
(16.03.2009, https://glm.io/65912 )
Quaero - Auf getrennten Wegen zur europäischen Suchmaschine   
(20.12.2006, https://glm.io/49568 )
Bertelsmann-Tochter empolis übernimmt tecinno   
(20.12.2000, https://glm.io/11439 )

Links zum Artikel:
Attensity (.com): http://www.attensity.com
empolis: http://www.empolis.de
Living-e (.com): http://www.living-e.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/