Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0003/6602.html    Veröffentlicht: 02.03.2000 09:21    Kurz-URL: https://glm.io/6602

QSC beschleunigt Netz-Roll-Out

Bundesweites High-Speed-Netz bis Ende 2000

Bis Ende des Jahres will Deutschlands erster S-DSL-Anbieter, die QS Communications AG, bundesweit ein High-Speed-Netz aufgebaut haben. Gemeinsam mit dem Technologie-Partner Lucent Technologies will QSC allein in diesem Jahr etwa eine halbe Milliarde DM investieren.

"Wir haben unsere Netz-Ausbau-Planung der großen Nachfrage nach breitbandigen High-Speed-Internet-Zugängen angepaßt", kommentiert Torsten C. Scheuermann, Vorstand Vertrieb und Marketing bei QSC, die modifizierte Planung seines Unternehmens. "Wir werden bis Mitte des Jahres in allen großen Ballungsgebieten Deutschlands speedway anbieten können. Die Anzahl der auszurüstenden Kollokationsräume wurde auf 1000 erhöht." QSC war im November des vergangenen Jahres in Köln an den Start gegangen.

Das Kölner Unternehmen verspricht in Sachen "Letzte Meile" Abhilfe. Mit S-DSL wird der Datenverkehr über die normale kupfer-basierte Teilnehmeranschlussleitung auf ein Vielfaches der heute üblichen Geschwindigkeiten beschleunigt. Ziel ist es, dem Anwender breitbandige 'always on'-Zugänge zum Internet in einer Geschwindigkeit von 144 Kbps bis zu 2,3 Mbps bereitzustellen.

Bereits im November hatte QSC die Kölner Innenstadt speedway-fähig gemacht; im Februar kamen Hamburg und München hinzu. Der Ausbau in Berlin, Dortmund, Düsseldorf, Bremen und Essen hat bereits begonnen und soll noch im März abgeschlossen sein. Auch Frankfurt, Hannover und Stuttgart sollen im März mit dem S-DSL-Angebot versorgt werden. Bis Juli will QSC 40 Ballungsgebiete versorgt haben.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/