Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0903/65984.html    Veröffentlicht: 18.03.2009 12:37    Kurz-URL: https://glm.io/65984

Pornoinsel für Second Life geplant

Betreiber von Onlinewelt wollen separate Bereiche mit Erotik einrichten

Prüde geht es in der virtuellen Onlinewelt Second Life sowieso nicht zu, aber es wird härter: Wer erotische Inhalte für Erwachsene will, findet diese nach Plänen von Linden Lab künftig in einem separaten Gebiet. Aber nur mit Altersnachweis.

Der große Hype um Second Life ist vorbei, aber demnächst könnte es die Onlinewelt von Linden Lab wieder in die Presse schaffen: Die Entwickler haben in ihrem Blog angekündigt, künftig separate Gebiete mit Porno- und Sexinhalten für Erwachsene einzurichten. Die sollen, wohl als Insel, jenseits des Hauptkontinents angesiedelt sein. Über die damit verbundenen Probleme - etwa, was mit bereits vorhandenen erotischen Inhalten geschieht - wollen sich die Betreiber von Second Life mit der Community austauschen. Der Start der neuen Gebiete soll erst in ein paar Monaten erfolgen.

Auch darüber, was genau mit "Erwachsenenerotik" gemeint ist, will Linden Lab noch mit den Bewohnern diskutieren. Gemeint ist ausdrücklich nicht dezente Softerotik. Wer Zugang möchte, soll nachweisen müssen, dass er erwachsen ist. Die Betreiber nennen als einen möglichen Weg dafür das Vorlegen einer Kreditkarte, wollen über dieses Thema aber noch nachdenken und diskutieren. Auch andere Wege sind denkbar. Das in Deutschland in vergleichbaren Fällen nötige Post-Ident-Verfahren könnte also auch zum Einsatz kommen. Auch wenn sich die Betreiber dazu nicht explizit äußern: Es ist nicht zu erwarten, dass Second Life künftig strafrechtlich relevante Inhalte, etwa kinderpornografischer Art, enthält.

Linden Lab schätzt, dass etwa 5 Prozent der momentan in Second Life enthaltenen Inhalte für die neuen Erwachsenengebiete infrage kommen.  (ps)


Verwandte Artikel:
Virtual Reality: Microsoft übernimmt Altspace VR   
(04.10.2017, https://glm.io/130415 )
Open Grid: Betaphase für Erschaffer virtueller Welten   
(04.08.2008, https://glm.io/61501 )
Content-ID: Illegale Porno-Hoster umgehen Youtube-Filter   
(18.01.2017, https://glm.io/125657 )
Eroiy: Eigene Kryptowährung soll Erotikbranche auf Touren bringen   
(01.03.2018, https://glm.io/133051 )
Betrug: Bundesnetzagentur sperrt Erotik-Rufnummern   
(07.12.2017, https://glm.io/131552 )

Links zum Artikel:
Linden Lab (.com): http://lindenlab.com/
Second Life (.com): http://www.secondlife.com
InterNetX https://www.internetx.de/: http://

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/