Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0903/65969.html    Veröffentlicht: 18.03.2009 08:47    Kurz-URL: https://glm.io/65969

Netgear-NAS mit bis zu 9 TByte für das Heimnetz

ReadyNAS Pro Pioneer Edition mit sechs Festplatteneinschüben

Netgear hat mit dem Speicherlaufwerk ReadyNAS Pro Pioneer Edition eine Lösung für kleine Betriebe und ambitionierte Heimanwender vorgestellt, die große Datenmengen sicher speichern wollen. Die Festplatten selbst sind im Lieferumfang nicht enthalten.

Das Network Attached Storage (NAS) besitzt sechs unbestückte Festplatteneinschübe. Damit können bis zu 9 TByte Daten gesichert werden. Die ReadyNAS Pro Pioneer Edition ist mit 1 GByte RAM sowie einem Intel-Prozessor (Core 2 Duo) ausgerüstet. Der Hauptspeicher kann auf bis zu 4 GByte ausgebaut werden.

Netgear ReadyNAS Pro Pioneer Edition
Netgear ReadyNAS Pro Pioneer Edition
Das NAS-Gehäuse ist mit zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüssen mit Load-Balancing und Ausfallersatzfunktion ausgerüstet. Um weitere externe Laufwerke anzuschließen, sind zudem drei USB-Ports vorhanden. Das Netzlaufwerk unterstützt die RAID-Modi 0, 1, 5 und 6. Defekte Platten können im laufenden Betrieb ausgetauscht werden. Neben diesen üblichen Modi unterstützt das NAS auch Netgears X-RAID2. Die proprietäre Lösung ermöglicht beispielsweise die Erweiterung des Festplattenverbundes von einer auf sechs Festplatten im laufenden Betrieb.

Das Netgear RNDP600E, so die Kurzbezeichnung, wird mit SATA-I- und SATA-II-Laufwerken bestückt. Über den Betriebszustand und den je nach RAID-Modus verfügbaren Speicherplatz informiert ein OLED-Display an der Vorderseite des Geräts.

Das NAS unterstützt Dienste und Geräte wie UPnP AV, Logitech SqueezeCenter, Windows MCE, Apple iTunes, Sonos Music Player, PS3, Xbox 360 und den Netgear Digital Entertainer.

Netgear gibt eine Lese- und Schreibgeschwindigkeit von rund 100 MByte/s an. Das NAS soll nach Herstellerangaben zum Beispiel 14 simultane High-Definition-Streams mit einer Auflösung von 1.080 x 1.920 Bildpunkten bewältigen. Das Laufwerk misst 250 x 170 x 285 mm und wiegt leer 7,2 kg. Bei sechs Festplatten mit 500 GByte Kapazität soll der Strombedarf im Mittel bei 83 Watt liegen, teilte Netgear mit. Im Energiesparmodus mit heruntergefahrenen Festplatten werden immer noch 44 Watt benötigt.

Das Netgear RNDP600E soll ab sofort für 1.600 Euro erhältlich sein. Dazu muss der Anwender noch die Kosten für die Festplatten rechnen, die separat besorgt werden müssen.  (ad)


Verwandte Artikel:
Netgear Readynas 2312: Bis zu zwölf Festplatten auf einer Höheneinheit   
(28.09.2017, https://glm.io/130327 )
IBM Spectrum NAS: NAS-Software ist klein und leicht installierbar   
(21.02.2018, https://glm.io/132905 )
TS-x77: Qnaps NAS mit AMDs Ryzen-Prozessor ist verfügbar   
(24.01.2018, https://glm.io/132345 )
Festplatten: WD-My-Cloud-NAS-Geräte kommen mit Backdoor-Account   
(15.01.2018, https://glm.io/132169 )
DS218: Neues Einsteiger-NAS-System mit Btrfs   
(18.12.2017, https://glm.io/131718 )

Links zum Artikel:
Netgear: http://www.netgear.de

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/