Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0903/65935.html    Veröffentlicht: 16.03.2009 17:31    Kurz-URL: https://glm.io/65935

Neues TealOS: Palm-Pre-Bedienung mit mehr Komfort (Update)

PalmOS-Software in neuer Version bringt zahlreiche Verbesserungen

Mit TealOS 1.0 kam die WebOS-Bedienung vom Palm Pre auf bisherige PalmOS-Geräte. Seither haben TealPoint-Entwickler fast täglich eine neue Betaversion veröffentlicht. Nun steht eine Finalversion bereit, die als besonderen Clou den Wellenstarter zum Taskwechsler macht.

TealOS
TealOS
Die erste Version von TealOS bot im Vergleich zur aktuellen Fassung nur die grundlegenden Funktionen. Seitdem hat die Software deutlich mehr Konfigurationsmöglichkeiten erfahren und lässt sich an die Bedürfnisse des Nutzers anpassen. Die zunächst fehlende Anpassung verminderte die Produktivität der Software. Das Grundkonzept von TealOS wurde beibehalten, es geht also vor allem darum, die WebOS-Bedienung auf bestehende PalmOS-Geräte zu bekommen.

TealOS überwacht alle laufenden Applikationen, die in Form von Karten in TealOS erscheinen, so dass das Multitasking von WebOS simuliert wird. Die Karte zeigt dabei den letzten Status der betreffenden Applikation. Im Unterschied zu WebOS laufen die Applikationen allerdings systembedingt nur weiter, wenn sie Hintergrundfunktionen unterstützen.

TealOS
TealOS
Wie auch bei WebOS gestattet TealOS das Schließen von Karten, indem sie einfach nach oben aus dem Bildschirm geschoben werden. Neuerdings lassen sich auf Wunsch alle offenen Karten mit einem Mal schließen. Die Reihenfolge der Karten kann bequem durch Verschieben einer Karte verändert werden und all diese Funktionen können auch über den 5-Wege-Navigator am Gerät erledigt werden. In der neuen Version können Karten blockiert werden, damit sie nicht versehentlich geschlossen werden.

Zudem lassen sich mehr Applikationen bestimmen, die gar nicht in der Kartendarstellung erscheinen. Das ist aus Sicherheitsgründen für bestimmte Programme ratsam, weil sonst möglicherweise vertrauliche Daten in der Kartenvoransicht zu sehen sind. Wahlweise kann der Nutzer auch festlegen, dass TealOS nur bestimmte Applikationen überwacht. Außerdem lässt sich die maximale Menge an offenen Karten festlegen, damit nicht zu viele offene Karten das System ausbremsen.

TealOS
TealOS
Die Kartenreihenfolge spielt bei der nun abschaltbaren Funktion "Card Swipes" eine Rolle. Wenn diese Option aktiviert ist, kann der Anwender mit einem schnellen horizontalen Stylus-Strich am unteren Bildschirmrand zwischen aktiven Karten wechseln, ohne TealOS selbst aufzurufen. Aber auch für den erweiterten Wellenstarter (Wave Launcher) ist die Kartenreihenfolge von Bedeutung. Dieser wird weiterhin aufgerufen, indem der Stylus vom unteren Bildschirmrand schnell nach oben gezogen wird.

Bisher konnte der Wellenstarter nur dazu verwendet werden, bis zu fünf Applikationen zu starten. Neuerdings kann der Nutzer darüber zwischen bis zu fünf Programmen wechseln, die als Karten wie in TealOS als Voransicht erscheinen. Dabei wird immer die Applikation aufgerufen, die vor dem Loslassen aktiviert war. Zwischen der Karten- und Symbolansicht des Wellenstarters kann der Anwender wechseln, indem er mit dem Stylus schnell an den oberen Bildschirmrand fährt.

Über eine neue Option bestimmt der Nutzer, in welchen Programmen der Wellenstarter nutzbar ist. Dabei kann er auch hier entweder die unterstützten Applikationen angeben oder festlegen, in welchen Programmen der Wellenstarter nicht erscheinen soll. Analog dazu arbeitet auch die Ausnahmefunktion für Card Swipes. Die Titelzeile von TealOS kann der Nutzer nach Belieben verändern. Weitere Optionen kamen dazu, um das Aussehen der Software den eigenen Wünschen anzupassen.

TealOS 1.35 steht für PalmOS beim Hersteller für 14,95 US-Dollar zum Kauf bereit. Zum Ausprobieren gibt es eine 30-Tage-Testversion der Software als Download.

Nachtrag vom 17. März 2009, 13:33 Uhr:
Bei pdassi.de kostet das aktuelle TealOS derzeit als Angebot 10,95 Euro.  (ip)


Verwandte Artikel:
TealOS: WebOS-Bedienung für alle PalmOS-Geräte   
(23.02.2009, https://glm.io/65452 )
Nano Cell: LG zeigt neue UHD-Fernseher mit verbesserter Farbwiedergabe   
(04.01.2017, https://glm.io/125382 )
Nova-Smartphones: Palms letzte Hoffnung   
(15.12.2008, https://glm.io/64127 )
CeBIT: Kostenloser Hannover-Stadtplan für Smartphones   
(26.02.2008, https://glm.io/57963 )
Smartphone liest Menschen mit Leseschwäche Texte vor   
(30.01.2008, https://glm.io/57344 )

Links zum Artikel:
TealPoint - TealOS (.com): http://www.tealpoint.com/softos.htm

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/