Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0003/6573.html    Veröffentlicht: 01.03.2000 09:34    Kurz-URL: https://glm.io/6573

innominate mit bundesweiten Linux-Schulungen

Berliner Unternehmen expandiert an drei Standorten in Deutschland

Die innominate training GmbH, ein Tochterunternehmen des Linux-Dienstleisters innominate AG, will ab 1. April 2000 von Hamburg aus bundesweit an allen innominate-Standorten eine Qualifizierungsoffensive starten. Linux-Schulungen von System-Administratoren sowie Workshops für Entscheider und Consultants sollen distributionsunabhängig durchgeführt werden.

Unter innominate-training.de werden die jeweils aktuellen Informationen im Netz angeboten.

"Eine Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit lässt sich nur dann erzielen, wenn neben der Beschäftigung ausländischer Spezialisten die Schulungen der deutschen Fachkräfte deutlich vorangetrieben werden," so Raphael Leiteritz, Vorstand des Unternehmens.

Die Berliner innominate AG konzentriert sich ausschließlich auf Business-to-Business-Komplettlösungen. In diesem Bereich strebt man eine überregionale Expansion an. Neben Berlin und Karlsruhe folgen Anfang April die Standorte München und Hamburg.

Die Geschäftsstelle in Karlsruhe entstand durch die Verschmelzung der innominate AG mit der Karlsruher Colibri GmbH. Das bereits bestehende Managementteam führt weiterhin den Standort Karlsruhe. Lediglich einer der drei Geschäftsführer der ehemaligen Colibri GmbH, Florin Spanachi, wird mit Wirkung zum 1. März 2000 in den Aufsichtsrat der innominate AG berufen. Er ersetzt dort Jens Arnold, der als Vorstand für Finanzen und Controlling (CFO) in das Unternehmen eintritt.

Die Berliner innominate AG beschäftigt aktuell 50 Mitarbeiter und stellt seit Mai 1997 als Linux-Unternehmen ein Dienstleistungs- und Produktangebot rund um das Betriebssystem Linux zur Verfügung. Durch die geplante Expansion und die Erweiterung der Portfolios um den Schulungsbereich will das Unternehmen in diesem Jahr seine Mitarbeiterzahl voraussichtlich verdoppeln.

Innominate konzentriert sich im Produktbereich auf sogenannte "Server Appliances", vorkonfigurierte, linuxbasierte Serversysteme, die deutschlandweit angeboten und durch umfassende Dienstleistungen ergänzt werden.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/