Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0903/65664.html    Veröffentlicht: 03.03.2009 17:17    Kurz-URL: https://glm.io/65664

Kein Ende der Gerüchte um neue Playstation Portable

Beim Nachfolger der PSP ist vor allem der Einsatz von UMD-Discs strittig

Sony dementiert so gut wie alles - trotzdem reißen die Gerüchte um neue Versionen der Playstation Portable nicht ab. Im Gespräch sind sowohl ein tiefgreifendes Update der aktuellen Version noch im Jahr 2009 als auch ein ganz neues Gerät 2010.

Schon länger brodelt die Gerüchteküche um die Zukunft des Sony-Handhelds Playstation Portable. Der jüngste Beitrag stammt vom meist gut informierten Spieldesigner Dave Perry, der bei Twitter geschrieben hatte, dass die Playstation Portable 2 kommt, und zwar ohne die in der aktuellen Gerätegeneration verwendeten UMD-Discs. Das wäre wohl nicht weiter aufgefallen, wenn nicht ausgerechnet John Koller, Produktmanager von Sony Computer Entertainment America, geantwortet und Perrys Behauptung dementiert hätte. Perry wiederum insistierte seinerseits mit Bezug auf entsprechend informierte Spielentwickler, dass die PSP 2 keine UMDs verwendet.

Die aktuellen Gerüchte drehen sich insbesondere um eine Playstation Portable 4000 - derzeit ist ein Gerät mit dem Nummernzusatz 3000 aktuell. Schon die 4000er Version der PSP soll den Meldungen zufolge keine UMDs mehr verwenden, und mit einer Art Schiebemechanismus den Bildschirm umklappen können - was viel Platz sparen würde.

Die Meldungen über das Ende der UMDs sind mit Vorsicht zu genießen: Zwar hat das Format nie den Durchbruch geschafft, und das Laufwerk verbraucht deutlich mehr Strom als etwa die Speicherkarten des Nintendo DS. Andererseits würde eine alternativ denkbare Distribution von DRM-geschützten Spielen über einen PSP-Onlineshop den Handel außen vor lassen - der ist zwar nicht so hip wie digitale Vertriebswege, gilt aber für den Massenmarkt immer noch als unverzichtbar.

Angeblich plant Sony, die PSP 4000 auf der Anfang Juni 2009 stattfindenden Branchenmesse E3 der Öffentlichkeit zu präsentieren und sie noch 2009 in den Handel zu bringen. Bereits 2010 soll dann eine weiter runderneuerte Playstation Portable 2 erscheinen. Es gibt auch Spekulationen, dass PSP 4000 und PSP 2 ein und dasselbe Gerät meinen.

Die Playstation Portable kam 2005 in Europa auf den Markt. Nach aktuellen Schätzungen hat Sony inzwischen rund 50 Millionen Einheiten weltweit verkauft. Ein großes Problem des Systems sind Schwarzkopien, die vergleichsweise einfach im Internet zu finden und zu installieren sind. Drittentwickler unterstützten die PSP kaum noch. Sony allerdings selbst umso mehr: Erst kürzlich hat das Unternehmen angekündigt, dass der Playstation-3-Erfolg Little Big Planet für das Handheld umgesetzt wird und das eigens entwickelte Rennspiel Arctic Edge innerhalb der Motorstorm-Reihe im Sommer 2009 auf den Markt kommen soll.  (ps)


Verwandte Artikel:
50 Millionen Playstation Portable - aber weniger PSP-Spiele   
(13.02.2009, https://glm.io/65246 )
Deutscher Computerspielpreis 2018: Beste deutsche Games nominiert   
(06.03.2018, https://glm.io/133168 )
Playstation 3: Verkaufszahlen brechen ein   
(29.01.2009, https://glm.io/64924 )
1 Million PS3 in Deutschland   
(09.02.2009, https://glm.io/65131 )
Günstigere Playstation 3 in diesem Jahr möglich   
(06.02.2009, https://glm.io/65094 )

Links zum Artikel:
Dave Perry - Twitter Blog (.com): https://twitter.com/dperry
Sony Computer Entertainment America (.com): http://www.scea.com
Your PSP - offizielle Website zur PlayStation Portable (.com): http://www.yourpsp.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/