Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0002/6520.html    Veröffentlicht: 28.02.2000 09:09    Kurz-URL: https://glm.io/6520

intraDAT - VShop wird Open Source

Software soll neuen Standard im elektronischen Handel setzen

Mit über 1.000 Installationen von VShop in Deutschland gehört VShop zu den meistgenutzten E-Commerce-Lösungen unter Linux. Ab Anfang Mai wird diese Software mit allen Quelltexten freigegeben.

"intraDAT bietet mit VShop seit mehr als zwei Jahren eine E-Commerce-Lösung für Linux an und hat nicht umsonst eine so hohe Verbreitung in Deutschland gefunden", betont Schwöbel. Unter den Nutzern der Lösung finden sich namhafte Unternehmen wie Mannesmann Arcor, BASF, die Deutsche Bahn oder Kaufhof.

VShop wurde bisher ohne Quelltext verkauft. Zur Veröffentlichung der Version 3.0 im Mai diesen Jahres wird das Frankfurter Unternehmen den Quelltext der Internet-Lösung mitliefern. Damit will intraDAT ein deutliches Zeichen für die neue Stimmung in der Software-Branche setzen. Der 26-jährige Geschäftsführer und Mitgründer Ralf Schwöbel kommentiert die Entscheidung mit den Worten: "Der Bereich E-Commerce ist einer der vielversprechendsten in der IT-Branche. Open Source heißt für uns und unsere Kunden: Stabilität und Flexibilität bei hoher Entwicklungsgeschwindigkeit; ein neuer Standard der Software-Entwicklung, der nicht auf herkömmlichem Weg erreicht werden kann."

Nach Schwöbels Aussagen folgt das neue Lizenzmodell dem Beispiel der schwedischen Datenbank-Software "mySQL". Der Beschluss, den Quelltext freizugeben, sei keine rein idealistische Entscheidung. Sie folge durchaus kaufmännischen Kalkulationen und werde durch den Kapitalgeber von intraDAT, der Pegasus Beteiligungen AG, mitgetragen.

Aber auch die völlige Freigabe unter der GPL stellte Schwöbel in Aussicht, die Version 2.0 fällt mit dem Release der Version 2.0 sofort unter die GNU GPL.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/