Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0901/64417.html    Veröffentlicht: 06.01.2009 16:09    Kurz-URL: https://glm.io/64417

Neue 802.11n-Router mit 450 MBit/s oder als Bilderrahmen

D-Link stellt Xtreme N DIR-685 und Xtreme N 450 auf der CES 2009 vor

D-Link stellt auf der CES 2009 zwei neue WLAN-Router nach 802.11n vor, die aus der Masse neuer Netzwerkhardware hervorstechen. So dient das Multitalent "Xtreme N DIR-685" auch als BitTorrent-fähiges NAS, digitaler Bilderrahmen und Streaming Client, während der "Xtreme N 450" gleichzeitig mit 2,4 und 5 GHz funkt und 450 statt der üblichen 300 MBit/s erzielen soll.

Der Xtreme N DIR-685 ist ein 802.11n-WLAN-Access-Point mit Gigabit-Ports und zwei USB-Schnittstellen für den Anschluss von Festplatten, Scannern und Druckern. Am aufrecht stehenden Gehäuse findet sich ein 3,2-Zoll-LCD mit 1,6 Millionen Farben, das entweder die Netzwerkaktivität, den Wetterbericht, Nachrichten, beliebige RSS-Feeds, Digitalfotos oder Streams anzeigt.

Die Fotos und sonstigen Daten bezieht der DIR-685 über D-Links kostenlosen Webdienst FrameChannel. Fotos können darüber von Facebook, Flickr, Webshots, Picasa, Photobucket und MSN auf das Router-LCD gelangen. Aufgrund dessen geringer Bilddiagonale dürfte - in Verbindung mit einer vermutlich kleinen Auflösung - aus mehr als einem Meter Abstand nicht viel zu sehen sein.

Als NAS lässt sich der Xtreme N DIR-685 in Verbindung mit externen Festplatten nutzen. Von den eingebauten FTP-Servern können Daten lokal im Netz oder über das Internet abgerufen werden. Außerdem kann der Router BitTorrent-Downloads alleine ausführen. Werden Scanner, Drucker oder andere USB-Geräte angeschlossen, lassen sie sich über D-Links Shareport-Funktion über das Netzwerk teilen.

Hat der Router gerade nichts zu tun, soll der Stromverbrauch durch verringerte WLAN- und Gigabit-Ethernet-Sendeleistung um bis zu 30 Prozent absinken. Auch das LCD wird bei Untätigkeit abgeschaltet. Das WLAN lässt sich wie bei vielen anderen Access Points zeitgesteuert ein- und ausschalten.

Während der Xtreme N DIR-685 möglichst viel in einem platzsparenden Gehäuse vereint und damit im Idealfall auch Strom sparen kann, geht es beim Xtreme N 450 vor allem um Geschwindigkeit im WLAN. Anders als die meisten verfügbaren 802.11n-Router soll der Xtreme N 450 nicht mit 300, sondern bis zu 450 MBit/s funken. Das soll durch leistungsfähigere Chips erzielt werden, die zwei Datenströme gleichzeitig verarbeiten und damit einen höheren Datendurchsatz erzielen können.

Außerdem kann D-Links schneller Funker auch gleichzeitig im 2,4- und 5-GHz-Frequenzband arbeiten. Dazu kommen noch Gigabit-Ethernet-Schnittstellen für LAN und WAN sowie eine USB-Schnittstelle für mittels Shareport über das Netz nutzbare Peripherie. Auch bei diesem Gerät verspricht der Hersteller Stromsparmechanismen.

Die Auslieferung des Xtreme N 450 hat D-Link für das zweite Quartal 2009 in Aussicht gestellt - zumindest für die USA. Preise wurden zur CES 2009 noch nicht genannt. Zur Verfügbarkeit und zum Preis des Xtreme N DIR-685 fehlen ebenfalls Angaben.  (ck)


Verwandte Artikel:
IEEE 802.11ax: Marvell kündigt 4x4-WLAN-Chips mit 2,4 GBit/s an   
(13.12.2017, https://glm.io/131638 )
Linksys Velop und Airport: Apple verkauft neben veralteten Geräten auch Fremdrouter   
(11.01.2018, https://glm.io/132111 )
Die nächste WLAN-Generation: 802.11ax überholt anscheinend 802.11ad   
(06.03.2018, https://glm.io/133095 )
Orbi: Netgear bringt Router-Doppelpacks mit drei Funkbändern   
(31.03.2017, https://glm.io/127079 )
Digital Foci: Mobiler Fotorahmen mit OLED-Display   
(31.10.2008, https://glm.io/63271 )

Links zum Artikel:
D-Link: http://www.dlink.de
D-Link (.com): http://www.dlink.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/