Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0812/64295.html    Veröffentlicht: 24.12.2008 13:31    Kurz-URL: https://glm.io/64295

Alan Cox verlässt Red Hat

Linux-Entwickler wechselt zu Intel

Nach zehn Jahren verlässt Linux-Entwickler Alan Cox Red Hat, um künftig für Intel an Linux und anderer freier Software zu arbeiten.

Alan Cox zählt zu den wichtigsten Entwicklern des Linux-Kernels. Er war einst einer der ersten, die Linus Torvalds Arbeit abnahmen, indem sie eingereichten Code erst überprüften, bevor er an Torvalds zur Integration weitergegeben wurde. Seit rund zehn Jahren arbeitet Cox für Red Hat, wird das Unternehmen nun aber im Guten verlassen, wie er in einer E-Mail ankündigte.

Cox wechselt zu Intel, wo er sich stärker auf "Low-Level-Stuff" konzentrieren wird, denn das interessiere ihn am meisten. Dabei wird es auch in Zukunft um Linux und andere freie Software gehen.  (ji)


Verwandte Artikel:
Alan Cox beantragt DRM-Patente   
(08.01.2007, https://glm.io/49798 )
Interview: "Softwarepatente sind eine dumme Idee"   
(27.06.2007, https://glm.io/53066 )
Alan Cox: Open Source ist nicht zwangsläufig sicherer   
(27.10.2006, https://glm.io/48615 )
Linux-Guru Alan Cox befürwortet GPL v3   
(01.02.2006, https://glm.io/43083 )
Linux-Entwickler diskutieren GPL v3   
(24.01.2006, https://glm.io/42885 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/