Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0811/63610.html    Veröffentlicht: 18.11.2008 09:47    Kurz-URL: https://glm.io/63610

Yahoo-Chef Yang tritt zurück

Suche nach neuem Chef beginnt

Yahoo-Gründer Jerry Yang gibt nach nur 17 Monaten den Posten des Konzernchefs auf. Das gab das Unternehmen am 17. November 2008 (Ortszeit) bekannt. Yang führt die Geschäfte noch so lange weiter, bis ein Nachfolger gefunden ist.

Yahoo sucht einen neuen Konzernchef. Jerry Yang hatte erst im Juni 2007 den Posten von Terry Semel übernommen. Das Wall Street Journal berichtet, dass der Abgang Yangs schon seit Wochen diskutiert wurde.

Yang hatte in diesem Jahr ein Übernahmeangebot Microsofts abgelehnt, der Softwarekonzern wollte Yahoo für 45 Milliarden US Dollar kaufen. Yangs Verhältnis zu Microsoft galt als angespannt. Microsoft hatte 31 US-Dollar pro Aktie geboten, das Yahoo-Papier fiel gestern auf 10,63 US-Dollar. Als Yang im November 2008 Microsoft erneut aufforderte, Yahoo zu übernehmen, lehnte Konzernchef Steve Ballmer eine Neuauflage der Gespräche ab. Wie die Zeitung unter Berufung auf einen Microsoft-Insider berichtet, könnte Ballmer aber weiter Interesse an Yahoo haben. Wird ein neuer Konzernchef gefunden, könnten die Verhandlungen mit Microsoft jedoch wieder aufgenommen werden.

Yahoo lässt Heidrick & Struggles International nach einem Nachfolger für Yang suchen. Möglicherweise wird Yahoo President Susan Decker den Posten übernehmen, so der Bericht weiter. Einige der Großaktionäre halten die frühere Finanzchefin jedoch für den Posten für ungeeignet.

Gegen eine Wiederauflage spricht jedoch die Finanz- und Börsenkrise in den USA. Die Amtsübernahme von US-Präsident Barack Obama könnte zudem personelle Änderungen in den Wettbewerbsbehörden bringen.  (asa)


Verwandte Artikel:
Kein Putsch: Yahoo einigt sich mit Icahn   
(21.07.2008, https://glm.io/61203 )
Yahoo kündigt 1.300 Beschäftigte in den kommenden 2 Monaten   
(21.10.2008, https://glm.io/63085 )
Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2017 eingestellt und geschlossen wurde   
(22.12.2017, https://glm.io/131781 )
AOL Instant Messenger: Aus für AIM   
(07.10.2017, https://glm.io/130494 )
Microsoft: "Wir sind nicht mehr an Yahoo interessiert"   
(07.11.2008, https://glm.io/63428 )

Links zum Artikel:
Yahoo (.com): http://www.yahoo.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/