Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0811/63539.html    Veröffentlicht: 13.11.2008 15:45    Kurz-URL: https://glm.io/63539

Mit Google Earth durch das antike Rom flanieren

Google veröffentlicht dreidimensionales virtuelles Modell von Rom

Google nimmt die Nutzer von Google Earth mit auf eine Zeitreise ins antike Rom. In Zusammenarbeit mit der Universität von Virginia ist ein virtuelles dreidimensionales Modell entstanden, das die Stadt um das Jahr 320 zeigt. Viele der mehr als 6.700 Gebäude sind sehr detailliert gestaltet, einige können die virtuellen Zeitreisenden sogar betreten.

Einmal wie ein römischer Bürger über das Forum Romanum flanieren, durch den Konstantinsbogen schreiten oder im Kolosseum sitzen - was in der realen Welt nur mit viel Fantasie möglich ist, ermöglicht Google Earth jetzt in der virtuellen: Das Internetunternehmen hat ein digitales Modell des antiken Rom in sein Programm Google Earth integriert.

Der virtuelle Nachbau zeigt die Hauptstadt des römischen Imperiums zur Zeit von Kaiser Konstantin um das Jahr 320. Es umfasst mehr als 6.700 Gebäude, von denen viele über sehr detailliert gestaltete Fassaden verfügen. Elf der Gebäude, darunter etwa die Basilica Julia, kann der Nutzer sogar betreten und von innen erkunden. Zu vielen Tempeln, Palästen und anderen wichtigen Bauwerken kann der Nutzer Zusatzinformationen abrufen, die in Pop-ups angezeigt werden.

Das virtuelle Rom (Bild: Google)
Das virtuelle Rom (Bild: Google)
Das Projekt sei ein "weiterer Schritt hin zur Schaffung einer virtuellen Zeitmaschine, mit der unsere Kinder und Kindeskinder die Geschichte Roms studieren können", schwärmte Bernard Frischer. Er leitet das Projekt "Rome Reborn" am Institute of Advanced Technology in the Humanities der Universität von Virginia in Charlottesville, das das 3D-Modell von Rom erstellt hat. "Dieses Projekt führt die Arbeit einer fünf Jahrhunderte währenden Forschungsarbeit von Wissenschaftlern, Architekten und Künstlern fort, die seit der Renaissance die Ruinen der alten Stadt mit Worten, Karten und Bildern rekonstruieren."

Der Besuch im antiken Rom beginnt in einer aktuellen Version von Google Earth im Menüpunkt "Ebenen". Dort finden die Nutzer im Unterverzeichnis "Galerie" den Eintrag "das alte Rom in 3D". Darüber können sie entweder einzelne Gebäude erkunden oder zu einem Rundflug durch die Hauptstadt der antiken Welt starten.  (wp)


Verwandte Artikel:
Solaranlagen: Googles Project Sunroof kommt nach Deutschland   
(04.05.2017, https://glm.io/127641 )
Nintendo: Hack erlaubt Installation eigener ROMs auf SNES Classic Mini   
(09.10.2017, https://glm.io/130509 )
3D-Objekte für wissenschaftliche Aufsätze   
(13.09.2008, https://glm.io/62396 )
Ultraschall: Mutmaßlicher Lauschangriff verursacht Gesundheitsprobleme   
(05.03.2018, https://glm.io/133138 )
Deep Learning: Trainierte Modelle verraten private Informationen   
(02.03.2018, https://glm.io/133116 )

Links zum Artikel:
Google - Google Earth: http://earth.google.de/
Google Earth - Ancient Rome in 3D (.com): http://earth.google.com/rome/
Universität von Virginia (.edu): http://www.virginia.edu/
Universität von Virginia - Rome Reborn (.edu): http://www.romereborn.virginia.edu/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/