Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0810/63272.html    Veröffentlicht: 31.10.2008 09:19    Kurz-URL: https://glm.io/63272

Große LCDs verkaufen sich schlechter

Wachstumstrend gebrochen

Große LCD-Panel verzeichnen erstmals kein Stückzahlenwachstum mehr. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2008 wurden weltweit 116 Millionen Stück weniger verkauft - damit sank der Umsatz um ein Prozent. Dies geht aus einer Studie von DisplaySearch hervor.

Vergleicht man jedoch die Stückzahlen von großformatigen LCDs im dritten Quartal 2008 mit dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, ist ein Wachstum von sieben Prozent zu verbuchen. Bei den Panels für Notebooks und Fernseher erreichten die Hersteller im abgelaufenen Quartal außerdem historische Bestmarken.

Für das aktuelle vierte Quartal 2008 wollen die Autoren der Studie ihre Stückzahlenprognose gegenüber dem dritten Quartal beibehalten. Für das erste Quartal 2009 wird demgegenüber ein Rückgang von einem Prozent erwartet.

Im dritten Quartal wurden 38,6 Millionen Notebook-LCDs und damit 21 Prozent mehr als im Vorjahr verkauft. Geräte mit Bildschirmdiagonalen von 15,4 Zoll beherrschen 40 Prozent des Marktes, wobei die neueren Panels mit einem Seitenverhältnis von 16:9 und Diagonalen von 15,6, 16, 16,4 und 18,4 Zoll stark im kommen sind. Ihr Marktanteil lag im dritten Quartal schon bei 10,5 Prozent - verglichen mit 3 Prozent im vorherigen Quartal ein enormer Sprung.

Im Segment Computerdisplays sind 19 und 17 Zoll große Displays die Hauptakteure am Markt. Sie machen 28,8 und 15,4 Prozent aller Verkäufe aus. Auch hier sind 16:9-Panels verschiedener Größen wichtig, deren Marktanteil nun schon bei 13,4 Prozent liegt. Im Vorquartal lagen sie bei erst sieben Prozent.

LCD-Panels für Fernseher verkaufen sich ebenfalls sehr gut. Von ihnen wurden im Jahresvergleich 28,4 Millionen Stück und damit 19 Prozent mehr abgesetzt. Full-HD-Panels machen mittlerweile 34 Prozent aller Lieferungen aus.

Im Segment der 40-Zoll-Fernseher gibt es praktisch kein Wachstum mehr. Experten gehen deshalb davon aus, dass kleinere und preiswertere Fernseher zukünftig mehr Chancen auf dem Markt haben.

Samsung ist nach wie vor mit 21,6 Prozent Marktführer im LCD-Bereich, gefolgt von LG mit 21,4 und AUO mit 17,9 Prozent. Die fünftgrößten Panelhersteller machen laut der Studie von DisplaySearch 81,5 Prozent des Marktes aus.  (ad)


Verwandte Artikel:
Erstmals mehr Flachbildfernseher als Röhren-TVs verkauft   
(21.02.2008, https://glm.io/57847 )
Der Markt für LCDs boomt   
(23.11.2007, https://glm.io/56139 )
Dell ist Martkführer bei Desktop-LCDs   
(22.06.2005, https://glm.io/38783 )
Analysten: 56 Prozent mehr LCD-Panels in 2004   
(30.03.2004, https://glm.io/30578 )

Links zum Artikel:
DisplaySearch (.com): http://www.displaysearch.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/