Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0810/63229.html    Veröffentlicht: 29.10.2008 11:26    Kurz-URL: https://glm.io/63229

Yahoo veröffentlicht Y!OS 1.0

YAP, YSP und YQL sollen Entwicklern Zugang zu Yahoos Nutzern verschaffen

Mit Y!OS 1.0 startet Yahoo eine Art Betriebssystem für das Web. Es handelt sich um eine offene Plattform, die Entwicklern Zugriff auf Yahoos Dienste, Anwendungen und Daten bietet, um daraus eigene Applikationen für Yahoos Nutzer zu bauen.

Y!OS steht für "Yahoo! Open Strategy" und umfasst die Yahoo! Application Platform (YAP), die Yahoo! Social Platform (YSP) und die Yahoo! Query Language (YQL). Diese sollen Entwicklern als Bausteine für eigene Anwendungen dienen.

Yahoos Social-Platform besteht aus einer Reihe von REST-APIs, mit denen sich Profildaten von Nutzern und deren Verbindungen untereinander, ihre Kontakte sowie der aktuelle Status abfragen lassen. Die Daten können allerdings nicht nur für Anwendungen auf Yahoos Applikationsplattform genutzt werden, Entwickler können diese auch für Applikationen nutzen, die auf der eigenen Website laufen. Dazu bietet Yahoo Entwicklerkits (SDKs) für PHP und Flash an. Da diese aber auf OAuth und REST (XML und JSON) aufsetzen, können auch entsprechende Standardbibliotheken anderer Sprachen genutzt werden.

Mit YQL stellt Yahoo darüber hinaus ein neues Web-Service-API bereit, mit dem sich sich andere Web-Services über einer SQL-ähnliche Sprache abfragen lassen. YQL ist damit eine Art Kommandozeilenversion von Yahoo-Pipes. YQL soll Daten von Yahoo und anderen Websites über eine einheitliche Schnittstelle verfügbar machen.

Hinzu kommt die Applikationsplattform YAP, über die Entwickler ihre Anwendungen an Millionen Nutzer verteilen können, so Yahoo. YAP bietet Zugang zu den Nutzern auf Yahoos Homepages, Medienseiten und E-Mail-Diensten. Die Anwendungen können über Yahoos APIs, via OpenSoical oder die Nutzung von serverseitigen YML-Tags mit Yahoo verknüpft werden.

Wer welche Daten erhält, entscheidet jeweils der Nutzer. Damit Entwickler Yahoos Sicherheitsmechanismen nicht umgehen können, wird sämtlicher HTML-, CSS- und JavaScript-Code durch Caja geschleust. Zudem gibt es im Hinblick auf Messaging, Einladungen, Statusmeldungen und OAuth einen Spamschutz.

Nach dem erfolgten offiziellen Starten von Y!OS 1.0 will sich Yahoo in der kommenden Zeit darauf konzentrieren, die Plattform in die unterschiedlichen Teile von Yahoo zu integrieren. Yahoo-Mail und Yahoo-Messenger sollen Nutzer durch Anreize dazu bringen, sich miteinander zu vernetzen. Dann kann Yahoo auf Mail, Messenger, der Yahoo-Homepage sowie auf My Yahoo anzeigen, was die Kontakte so treiben. Dies soll auch Drittentwicklern zu Gute kommen, denen Yahoo auf diesem Weg Zugang zu den eigenen Nutzern geben will.  (ji)


Verwandte Artikel:
OpenAjax Alliance - Ajax-Standardisierung macht Fortschritte   
(21.10.2008, https://glm.io/63065 )
Yahoo will sozialer werden   
(17.10.2008, https://glm.io/63002 )
Zoho Mail - Webmail zur On- und Offlinenutzung   
(11.10.2008, https://glm.io/62879 )
Microsofts Social-Bookmarking-Service fast fertig   
(22.08.2008, https://glm.io/61924 )
Amazon EBS - bis zu 20 TByte Storage-Volumes   
(21.08.2008, https://glm.io/61890 )

Links zum Artikel:
Yahoo - Y!OS 1.0 (.com): http://developer.yahoo.net/blog/archives/2008/10/yos_10_launch.html

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/