Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0810/63085.html    Veröffentlicht: 21.10.2008 23:24    Kurz-URL: https://glm.io/63085

Yahoo kündigt 1.300 Beschäftigte in den kommenden 2 Monaten

Gewinn bricht dramatisch ein

Das Internetunternehmen Yahoo erlitt in seinem dritten Quartal einen Gewinneinbruch um 64 Prozent auf 54 Millionen US-Dollar (4 Cent pro Aktie), nach 151 Millionen US-Dollar (11 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Konzernführung kündigte die Entlassung von mindestens 1.300 Beschäftigten bereits in den nächsten zwei Monaten an.

Firmenchef Jerry Yang begründete dies mit den wirtschaftlichen Bedingungen und einem schwächeren Markt für Onlinewerbung im Berichtszeitraum. "Wir sind enttäuscht von diesen Ergebnissen", räumte Finanzchef Blake Jorgensen ein.

Die Analysten hatten einen Gewinn von 9 Cent pro Aktie erwartet. Yahoo erzielte eine dreiprozentige Umsatzzunahme auf 1,325 Milliarden US-Dollar.

Die Konzernführung kündigte die Entlassung von mindestens 1.300 Beschäftigten in den nächsten zwei Monaten an. Die Kündigungen erfolgen zusätzlich zu den 1.000 Stellen, deren Abbau die Firma schon im Januar 2008 verkündet hatte.

Die in Sunnyvale ansässige Firma reduzierte die Einnahmeprognosen für 2008 auf 7,18 bis 7,38 Milliarden US-Dollar. Bisher sollten 7,35 bis 7,85 Milliarden Dollar umgesetzt werden.  (asa)


Verwandte Artikel:
Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2017 eingestellt und geschlossen wurde   
(22.12.2017, https://glm.io/131781 )
Microsofts Attacken kosten Yahoo 22 Millionen US-Dollar   
(22.07.2008, https://glm.io/61246 )
Yahoos Geschäftsentwicklung positiver als erwartet   
(23.04.2008, https://glm.io/59207 )
Yahoo baut weitere 1.000 Stellen ab   
(20.10.2008, https://glm.io/63031 )
Yahoo: Gewinnrückgang und Entlassungen   
(30.01.2008, https://glm.io/57337 )

Links zum Artikel:
Yahoo (.com): http://www.yahoo.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/