Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0810/62958.html    Veröffentlicht: 15.10.2008 15:39    Kurz-URL: https://glm.io/62958

Citrix-Software erstellt portable virtuelle Maschinen

Project Kensho als Testversion verfügbar

Citrix hat die Software Project Kensho veröffentlicht, mit der sich virtuelle Maschinen im Open Virtualization Format verpacken lassen. Damit sollen sich diese auf verschiedenen Hypervisoren einsetzen lassen. Die Software ist als Open Source verfügbar.

Virtuelle Appliances sind vorgefertigte virtuelle Maschinen, die auf einen bestimmten Einsatzzweck ausgelegt sind. Sie können direkt auf einem Hypervisor ausgeführt werden, ohne dass der Anwender weitere Installations- oder Einrichtungsschritte unternehmen muss. Doch hier liegt auch ein Haken: Der Anbieter muss die Appliances nämlich an die Formate der unterschiedlichen Virtualisierungslösungen anpassen.

Kensho
Kensho
Hier soll das Open Virtualization Format (OVF) der Distributed Management Task Force (DMTF) Abhilfe schaffen. Das Format wurde erstmals im September 2007 als Open Virtual Machine Format vorgestellt. Eine Vorabversion der OVF-Spezifikation 1.0 () ist seit September 2008 verfügbar. IM OVF verpackte virtuelle Maschinen sollen mit verschiedenen Virtualisierungslösungen zusammenarbeiten.

Mit Kensho können Softwareanbieter nun virtuelle Appliances in diesem Format erzeugen. Laut Citrix läuft das Ergebnis auf dem hauseigenen XenServer, auf Microsofts Hyper-V sowie auf Servern mit VMware ESX.

Das Im- und Exportwerkzeug läuft unter Windows XP und Windows Server 2003. Es wandelt virtuelle Maschinen im VHD-Format von XenServer oder Hyper-V in OVF um. Die beiden werden unterstützt, da Kensho, so Citrix, vor allem für Interoperabilität mit dem Langzeitpartner Microsoft sorgen soll. Außerdem gehört ein Paket für XenServer zum Lieferumfang, so dass der XenServer OVF-Pakete direkt importieren kann. Die Software ist unter den Bedingungen der Lesser General Public License (LGPL) ab sofort in einer Vorabversion verfügbar. Auf der Projektseite gibt es neben dem Download auch Tutorial-Videos.

Ferner arbeitet Citrix mit rPath zusammen daran, so dass sich OVF-Pakete direkt in Xen-Clouds wie Amazon EC2 einrichten lassen.  (js)


Verwandte Artikel:
Standard für virtuelle Maschinen vorgestellt   
(10.09.2007, https://glm.io/54663 )
Citrix veröffentlicht XenServer 5   
(16.09.2008, https://glm.io/62455 )
Xen 3.3 verfügbar   
(25.08.2008, https://glm.io/61943 )
XenServer 4.2 als Beta   
(01.08.2008, https://glm.io/61482 )
Dell bietet mehr Virtualisierung   
(16.05.2008, https://glm.io/59764 )

Links zum Artikel:
Citrix (.com): http://www.citrix.com
Project Kensho (.com): http://community.citrix.com/display/xs/Kensho

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/