Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0810/62935.html    Veröffentlicht: 14.10.2008 16:57    Kurz-URL: https://glm.io/62935

Mehr Privatsphäre: Display mit schaltbarem Einblickwinkel

Alternative zum Privacy Filter auf Knopfdruck zuschaltbar

LG Display hat die Serienfertigung eines neuartigen 14-Zoll-Displays für Notebooks aufgenommen. Der Bildschirm kann auf Knopfdruck seinen Einblickwinkel reduzieren, so dass beispielsweise der Sitznachbar im Flugzeug nicht mehr mitlesen kann.

Die Blickwinkel moderner Displays mit 170 Grad und mehr werden für professionelle Anwender immer mehr zum Problem, weil auch der Mensch neben dem Benutzer vertrauliche Daten einsehen kann. Eine Lösung sind die bei Geschäftsreisenden häufig zu findenden "Privacy Filter". Unter diesem Markennamen vertreibt 3M seit Jahren Aufsteckfilter, die den Blickwinkel reduzieren. Auch andere Hersteller bieten inzwischen solche Produkte an. Auch direkt neben dem Besitzer eines damit ausgerüsteten Notebooks sitzend sieht man so nur einen schwarzen Bildschirm.

Diese Filter reduzieren jedoch auch für den rechtmäßigen Displaybetrachter die Helligkeit deutlich. Das soll beim "Viewing Angle Image Control Display" (VIC) von LG Display deutlich geringer ausgeprägt sein. Konkrete Angaben zur Reduktion der Helligkeit durch die Einschränkung des Blickwinkels, der durch eine zusätzliche Flüssigkristallschicht erfolgt, machte LG Display allerdings noch nicht.

Das VIC bietet im herkömmlichen Betrieb nach Daten des Herstellers einen Blickwinkel von 175 Grad, der sich auf 60 Grad begrenzen lässt. Das Display wird seit Anfang Oktober 2008 in Serie gefertigt, einen Preis nannte LG Display nicht. Der neuartige Bildschirm ist bisher nur in einer Diagonale von 14,1 Zoll verfügbar und dürfte damit 1.280 x 800 Pixel Auflösung bieten, dafür gab es allerdings vom Hersteller keine Bestätigung.

Bereits im September 2008 hatte Dell jedoch angekündigt, in künftigen Versionen seines 14,1-Zoll-Notebooks Latitude 6400 eine solche Funktion anbieten zu wollen - lieferbar ist dieses Gerät in Deutschland noch nicht. Dennoch dürfte es sich beim dort verbauten Display um das LG-Gerät handeln. Andere Notebookhersteller haben bislang keine Geräte mit dem VIC angekündigt.  (nie)


Verwandte Artikel:
LG 43UD79-B: LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen   
(20.07.2017, https://glm.io/129030 )
Inspiron 17 (5775): Dell hat günstiges 17-Zoll-Notebook mit Ryzen   
(05.03.2018, https://glm.io/133140 )
Dell EMC: Poweredge-Server mit AMDs Epyc verfügbar   
(06.02.2018, https://glm.io/132588 )
Universal Stylus Initiative: Google unterstützt einen Stift für alle Geräte   
(01.02.2018, https://glm.io/132522 )
Dell: Neuer Börsengang, neues Glück?   
(26.01.2018, https://glm.io/132411 )

Links zum Artikel:
LG Display: http://www.lgdisplay.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/