Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0810/62908.html    Veröffentlicht: 13.10.2008 18:41    Kurz-URL: https://glm.io/62908

Microsoft veröffentlicht Silverlight 2 (Update)

Open-Source-Entwicklerwerkzeug für Eclipse angekündigt

Microsoft hat seinen Flash-Konkurrenten Silverlight in der Version 2 veröffentlicht, der zahlreiche Neuerungen mitbringt. Zudem verkündete der Softwarehersteller, Silverlight in die freie Entwicklungsumgebung Eclipse zu integrieren.

Rund ein Jahr nach der ersten Veröffentlichung von Silverlight liegt dessen Verbreitung laut Microsoft in einigen Ländern bereits bei rund 50 Prozent. Viele von Microsoft selbst bereitgestellte Inhalte lassen sich mittlerweile nur noch mit installiertem Silverlight nutzen.

Microsoft beschwört, mit Silverlight einen offenen Ansatz zu verfolgen und unterstützt unterschiedliche Browser und Betriebssysteme, einschließlich Firefox und Linux. Zudem hat Microsoft das französische Unternehmen Soyatec beauftragt, eine Silverlight-Erweiterung für die freie Entwicklungsumgebung Eclipse zu entwickeln. Die Software soll als Open Source unter der Eclipse Public License Version 1.0 auf Sourceforge veröffentlicht und zudem der Eclipse Foundation als offenes Eclipse-Projekt übergeben werden. Eine Vorabversion findet sich unter eclipse4sl.org.

Darüber hinaus veröffentlichte Microsoft das Silverlight Control Pack (SCP) zusammen mit der technischen Spezifikation der Silverlight Extensible Application Markup Language (XAML) auf MSDN. Das SCP soll zudem unter Microsofts eigene Open-Source-Lizenz Microsoft Permissive License gestellt werden und umfasst Bedienelemente wie das DockPanel, ViewBox, TreeView, Accordion und AutoComplete.

Microsoft selbst liefert Silverlight 2 mit seinen eigenen Entwicklerwerkzeugen Visual Studio 2008 und Expression Studio 2 aus. Zudem unterstützt nun auch die kostenlose Visual Web Developer 2008 Express Edition Silverlight.

Silverlight 2 selbst wartet mit neuen Controls wie DataGrid, ListBox, Slider, ScrollViewer und Calendar auf, bietet verbesserte Skin- und Template-Unterstützung und verspricht mit Deep-Zoom tiefe Einblicke in hochauflösende Bilder. Hinzu kommt Unterstützung für REST, WS*/SOAP, POX, RSS sowie HTTP-Dienste und eine erweiterte .Net-Unterstützung, die die Sprachen Visual Basic, C#, JavaScript, IronPython und IronRuby umfasst. Auf Serverseite verspricht Microsoft eine bessere Skalierbarkeit im Hinblick auf Streamingangebote.

Silverlight 2 soll ab Dienstag, dem 14. Oktober 2008, unter microsoft.com/silverlight für Windows, MacOS und Linux zum Download bereitstehen und kann mit den Browsern Internet Explorer, Firefox und Safari genutzt werden.

Nachtrag vom 14. Oktober 2008:
Mittlerweile steht Silverlight 2 zum Download bereit. Anders als von Microsoft angekündigt, findet sich aber keine Version für Linux.  (ji)


Verwandte Artikel:
Erste Beta des Internet Explorer 8 veröffentlicht (Update)   
(05.03.2008, https://glm.io/58213 )
Auch Microsoft will H.264 unterstützen   
(09.09.2008, https://glm.io/62305 )
Zweite Beta von Silverlight 2 veröffentlicht   
(09.06.2008, https://glm.io/60249 )
Web-DRM: W3C billigt Kopierschutzstandard EME   
(09.07.2017, https://glm.io/128809 )
Ohne Flash und Silverlight: Netflix schließt HTML5-Umzug ab   
(23.03.2017, https://glm.io/126900 )

Links zum Artikel:
Microsoft - Silverlight (.com): http://www.microsoft.com/silverlight

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/