Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0810/62906.html    Veröffentlicht: 13.10.2008 17:45    Kurz-URL: https://glm.io/62906

BlizzCon: Magisches in Diablo 3 - Konsolenversion möglich

Diablo-3-Trailer zeigt Spielszenen der neuen Klasse

Blizzard hat auf der hauseigenen Messe die dritte spielbare Klasse vorgestellt, die in Diablo 3 gegen die teuflischen Monster antreten wird: die Zauberin. Und die Gerüchte über eine Konsolenversion des Actionrollenspiels wollen nicht verstummen.

Der alte Skelettkönig Leoric aus Diablo ist zurück. Warcraft-3-Fans kennen ihn unter Umständen auch aus der beliebten Warcraft-3-Modifikation DotA. Im neuen Trailer zu Diablo 3 steht er der neuen Charakterklasse, der Zauberin gegenüber. Die Zauberin ist neben dem Hexendoktor und dem Barbaren die dritte offiziell angekündigte Klasse für das kommende Actionrollenspiel.

Diablo 3
Diablo 3
Im Trailer lässt die Zauberin mehrere zuckende Blitze auf ihre Gegner los. Nahkampf ist für sie irrelevant. Ihr Repertoire, um sich der früheren Gefolgsleute von Leoric zu entledigen, sieht abwechslungsreich aus. Die asiatisch anmutende, schwarzhaarige Zauberin kann sich klonen und mehrere Flächenschadenzauber bewirken, die die knochigen Gegner zurückwerfen. Schutzschild, Frostzauber und einen Meteoritenhagel hat sie ebenfalls auf Lager.

Diablo 3
Diablo 3
Auf einem Panel der BlizzCon bestätigte Diablo-3-Projektleiter Jay Wilson auch, dass Diablo 3 keinen Mod-Support haben wird. Der Programmieraufwand sei zu hoch. Dafür zieht Blizzard unter Umständen weiterhin eine Konsolenversion in Betracht. Blizzard-Mitarbeiter wie Paul Sams oder Mike Morhaine schließen eine Konsolenfassung nicht aus. Wenn sich ein Spiel von Blizzard auf der Konsole umsetzen ließe, dann wäre Diablo 3 die logische Wahl. Bereits im April 1998 wurde das erste Diablo von Climax und Electronic Arts auf die Playstation portiert, sogar mit lokalem Mehrspielermodus für zwei Helden. Eine Konsolenversion von Diablo 3 wäre aber garantiert keine Portierung, sondern würde von Blizzard eigenhändig programmiert, so Jay Wilson gegenüber Shacknews.

Blizzard hat außerdem eine neue Version von StarCraft 2 für die Besucher der BlizzCon bereitgestellt, die von E-Sportlern und Besuchern momentan heftig auf Neuheiten untersucht wird. Wenig Neues gibt es zu der bald erscheinenden Erweiterung von World of Warcraft: Wrath of the Lich King. Am 13. November 2008 soll das Add-on erscheinen.

 (mw)


Verwandte Artikel:
Blizzard: Der Countdown für den Totenbeschwörer in Diablo 3 läuft   
(21.06.2017, https://glm.io/128495 )
Blizzard: Diablo 3 kriegt Rockstar und Blutgolem   
(15.03.2017, https://glm.io/126729 )
Blizzard: World of Warcraft bekommt Classic-Server und neues Add-on   
(03.11.2017, https://glm.io/130969 )
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen   
(27.03.2017, https://glm.io/126950 )
Blizzard: Diablo 3 bekommt 64-Bit-Client, DirectX 11 und Diablo 1   
(05.01.2017, https://glm.io/125404 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/