Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0002/6277.html    Veröffentlicht: 15.02.2000 11:16    Kurz-URL: https://glm.io/6277

Erste Digitalkameras mit neuem Super CCD Chip

Professionelle Digitalkameras mit hoher Auflösung

Mit der FinePix 4700 Zoom und der S1Pro stellt Fujifilm die ersten beiden Digitalkameras mit Super-CCD-Technologie vor, die dank des neuartigen Sensors extrem hoch aufgelöste Bilddateien bieten sollen.

Die neue FinePix 4700 Zoom von Fujifilm liefert Bilddateien mit einer Auflösung von 2400 x 1800 Pixeln. Die Kamera verfügt über ein hochwertiges, asphärisches EBC Fujinon Dreifach-Zoomobjektiv mit einem Brennweitenbereich von 28 - 114 mm, USB-Schnittstelle zur Übertragung der Daten an den PC und ein robustes Aluminium-Gehäuse. Zudem ist die FinePix 4700 in der Lage, AVI-Videosequenzen mit Ton zu produzieren. Bis zu 80 Sekunden Bewegtbilder können mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln bei einer Bildrate von 10 Bildern / Sekunde aufgezeichnet werden.

Die FinePix S1 Pro ist über den Nikon-F-Objektivanschluß mit den meisten Objektiven des Herstellers einsetzbar. Serienbilder sind mit einer Frequenz von 1,5 Bildern pro Sekunde möglich. Die Empfindlichkeit kann auf 320, 400, 800 oder sogar 1600 ISO eingestellt werden. Die S1 Pro arbeitet mit Belichtungszeiten zwischen 30 Sekunden und 1/2000 Sekunde.

Eine Besonderheit der S1 Pro ist die Vielfältigkeit der Speichermedien. Die Spiegelreflexkamera verfügt sowohl über den Slot für Smartmedia-Karten (bis 64 MB) als auch über einen Typ II CompactFlash Card Slot. Letzterer ist im professionellen Bereich verbreitet und ermöglicht die Verwendung der CompactFlash-Speicherkarten und der Microdrive-Festplatten von IBM.

Die FinePix 4700 Zoom soll im Frühjahr 2000 in den europäischen Markt eingeführt werden, während die S1 Pro im Sommer erhältlich sein soll.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/