Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0810/62756.html    Veröffentlicht: 05.10.2008 14:36    Kurz-URL: https://glm.io/62756

Fring - Skype, ICQ & Co. offiziell für das iPhone

Anwendung läuft iPhone-typisch nicht im Hintergrund

Fring hat seine gleichnamige Instant-Messaging- und VoIP-Software auf das iPhone portiert. Sie steht ab sofort über den AppStore zum Download bereit und unterstützt unter anderem ICQ, den MSN Messenger, AIM, Google Talk, Skype, Twitter, Yahoo und Frings eigenes Netz.

Fring auf dem iPhone
Fring auf dem iPhone
Das Angebot an Instant-Messaging-Clients auf dem iPhone ist noch immer eher spärlich, auch wenn bereits zum Start ein AIM-Client präsentiert wurde. Viele der IM-Clients, die seitdem erschienen sind, gelten als eher fehlerbehaftet. Mit Truphone gab es zudem seit dem Start der iPhone-Firmware 2.0 eine erste VoIP-Anwendung.

Fring auf dem iPhone
Fring auf dem iPhone
Das größte Problem für Entwickler von IM- und VoIP-Software: Apple erlaubt es nicht, Anwendungen im Hintergrund laufen zu lassen. Somit können VoIP-Anrufe und auch Nachrichten nur dann empfangen werden, wenn die jeweilige Anwendung läuft. Das ist bei Frings iPhone-Anwendung nicht anders. Sobald zu einer anderen Anwendung gewechselt wird, bricht die Verbindung ab.

Wie auch bei anderen VoIP-Anwendungen für das iPhone, sind Telefonate nur über WLAN, aber nicht über das Handynetz möglich.

Fring für das iPhone steht ab sofort offiziell im AppStore zum kostenlosen Download zur Verfügung. Die zuvor veröffentlichte Version für gecrackte iPhones wird nicht länger angeboten.  (ji)


Verwandte Artikel:
Fring bringt Skype und ICQ aufs iPhone   
(16.04.2008, https://glm.io/59041 )
Fring - Mobile Kommunikation via ICQ, Skype & Co.   
(08.08.2007, https://glm.io/53987 )
Fring: Mobiler VoIP- und Chat-Client in deutscher Sprache   
(26.02.2008, https://glm.io/57964 )
Fring: Mobiles Instant-Messaging und VoIP mit Auto-Roaming   
(02.09.2007, https://glm.io/54486 )
Fring-API soll Webapplikationen den Weg aufs Handy ebnen   
(20.06.2008, https://glm.io/60549 )

Links zum Artikel:
Fring (.com): http://www.fring.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/