Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0002/6247.html    Veröffentlicht: 13.02.2000 18:13    Kurz-URL: https://glm.io/6247

Nintendo: Dolphin-Konsole kommt Ende 2000

Nintendo entkräftet Gerüchte um eine Verschiebung der Dolphin-Markteinführung

Nintendo hat laut einem Reuters-Bericht bestätigt, dass der Nintendo64-Nachfolger mit dem Codenamen "Dolphin" Ende des Jahres auf den Markt kommen wird. Damit widerspricht Nintendo offiziell den in letzter Zeit auftauchenden Gerüchten, denen zufolge es dieses Jahr aufgrund von technischen Problemen nichts mehr mit Nintendos neuer Konsolengeneration werden würde.

Mit der starken Konkurrenz durch Segas immer mehr Zuspruch findende Dreamcast-Konsole und Sonys Ende des Monats auf den japanischen Markt kommende Superkonsole Playstation 2 konzentriert sich Nintendo derzeit auf attraktive Nintendo64-Titel und begleitendes Merchandising. Im Gegensatz zu Sega und Sony hat sich Nintendo mit der Einführung von Dolphin etwas mehr vorgenommen, denn der Marktstart ist nicht auf Asien beschränkt sondern soll in Asien, Europa und den Vereinigten Staaten fast zeitgleich erfolgen. Damit wird Dolphin außerhalb Japans gemeinsam mit der Playstation 2 zum Weihnachtsgeschäft 2000 erscheinen, was einen harten Kampf um Marktpositionen erwarten lässt.

Dolphins Herzstück besteht aus einem auf den Namen Gecko getauften 400 MHz IBM PowerPC Prozessor. Gecko soll besonders für Grafikberechnungen optimiert werden und in IBMs 0,18 Micron-Kupfertechnologie gefertigt sein. Die Dolphin-Spiele werden auf DVDs ausgeliefert, allerdings sieht es bisher so aus, dass sich mit der Konsole - im Gegensatz zur Playstation 2 - keine DVD-Spielfilme abspielen lassen.  (ck)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/