Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0809/62408.html    Veröffentlicht: 15.09.2008 09:56    Kurz-URL: https://glm.io/62408

Red-Hat-Klon CentOS 4.7 freigegeben

Update integriert Änderungen der letzten Red-Hat-Version

Die Linux-Distribution CentOS ist in der Version 4.7 erschienen. CentOS basiert auf den frei verfügbaren Quellen von Red Hat Enterprise Linux (RHEL) und enthält somit dieselben Veränderungen wie RHEL 4.7.

CentOS 4.7 kann Passwörter mit SHA-256 und SHA-512 verschlüsseln und erfüllt so Regierungsvorgaben. Zudem sind nun paravirtualisierte Treiber enthalten, die die Leistung vollvirtualisierter Gäste, die unter dem Xen-Hypervisor laufen, verbessern.

Darüber hinaus ist eine nicht unterstützte Technology-Preview-Version von OpenOffice.org 2.0 enthalten. Diese befindet sich im Update-Repository und muss extra installiert werden. Sie kann neben dem unterstützten OpenOffice.org 1.1.5 eingerichtet werden. Neu ist zudem der Firefox-Webbrowser in der Version 3.0.

In CentOS wurden Verweise wie Red Hats Logo entfernt. Ebenso wie Red Hat unterstützt CentOS die Distribution sieben Jahre. Daher wird die Version 4.x noch weiter gepflegt - aktuell ist CentOS 5.2. Die Release Notes geben weitere Auskunft zur neuen Version, die für x86 und x64 zum Download bereitsteht.  (js)


Verwandte Artikel:
Red Hat Enterprise Linux 4.7 freigegeben   
(25.07.2008, https://glm.io/61316 )
CentOS 5.2 als Live-CD   
(21.07.2008, https://glm.io/61194 )
CentOS 5.2 veröffentlicht   
(24.06.2008, https://glm.io/60603 )
RHEL 7.4: Red Hat beendet Unterstützung für Btrfs   
(02.08.2017, https://glm.io/129266 )
Linux: Ubuntu 17.10 verursacht schwere Bios-Fehler   
(21.12.2017, https://glm.io/131808 )

Links zum Artikel:
CentOS (.org): http://www.centos.org/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/