Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0809/62205.html    Veröffentlicht: 04.09.2008 11:28    Kurz-URL: https://glm.io/62205

Xara Xtreme Pro 4: Grafiklösung in hoher Geschwindigkeit

Grafiksoftware mit Flash-, HTML- und PDF-Export sowie CMYK-Unterstützung

Bei der neuen Version von Xara Xtreme Pro hat Magix an der Geschwindigkeitsschraube gedreht, so dass die Software selbst auf schwachbrüstigeren Rechnern zügig agiert und schneller als andere Grafikprogramme sein soll. Wie gehabt vereint Xara Xtreme alle Funktionen eines Vektorgrafikprogramms mit der Möglichkeit, Bitmapgrafiken zu bearbeiten und deckt auch Anforderungen an eine DTP-Applikation ab.

Xara Xtreme Pro 4
Xara Xtreme Pro 4
Bis zu zehnmal schneller als bei anderen Grafikprogrammen arbeitet die nondestruktive Fotobearbeitung in Xara Xtreme Pro 4, verspricht der Hersteller. Dabei werden nur Dateien mit einem Zehntel der Größe erzeugt, wie man es von anderen Applikationen gewohnt ist. Auch auf schmalbrüstigen Rechnern soll der Nutzer selbst hochauflösendes Bildmaterial sehr zügig und ohne Wartezeiten bearbeiten können.

Als weitere Neuerung kann die Software beliebige 2D-Objekte in Echtzeit in 3D-Objekte wandeln. Diese können dann ebenfalls in Echtzeit beliebig verformt und mit Schatten versehen werden. Bei der Gestaltung von Prospekten oder Magazinen hilft es, dass der Textfluss in Echtzeit reagiert. Wird ein Bild verschoben, das von Text umschlossen ist, wird der Text unmittelbar verändert und der Nutzer sieht das Resultat noch während das Objekt mit der Maus verschoben wird.

Xara Xtreme Pro 4
Xara Xtreme Pro 4
Die Fontauswahl arbeitet ebenfalls in Echtzeit und der Nutzer sieht bereits das Resultat, wenn der Font nur ausgewählt, aber noch nicht aktiviert wurde. Dabei wurde auch Unicode-Unterstützung eingebaut und für die Optimierung von Bildern gibt es neue Automatikfunktionen. Ferner lassen sich die Tastenkürzel anpassen, um die Bedienungen an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Mit Xara Xtreme Pro stehen dem Anwender zahlreiche Möglichkeiten offen. Damit lassen sich Logos, Visitenkarten, Briefpapier, Anzeigen, Prospekte, Werbebanner, Magazine oder auch Webseiten gestalten. Dies alles geschieht innerhalb einer Software mit einheitlicher Bedienoberfläche. Dem Einsteiger helfen zahlreiche Bilder und nochmals erweiterte Vorlagen bei der Bewältigung seiner Aufgaben. Da alle Vorlagen bis auf die mitgelieferten Fotos lizenzfrei sind, dürfen die Vorlagen sogar kommerziell weiterverwendet werden.

Xara Xtreme Pro 4 unterstützt die Formate PSD, PDF, PDF/X, EPS, Flash, HTML sowie alle gebräuchlichen Grafikformate und beherrscht die PANTONE- und CMYK-Farbseparation. Die Xara Xtreme Pro zeichnet sich durch geringen Speicherbedarf bei der Bearbeitung von Fotos aus, bietet umfangreiche Transparenzfunktionen und konvertiert Bitmaps in Vektorgrafiken. Bei der Gestaltung von Webseiten sollen keine HTML-Kenntnisse erforderlich sein und der Nutzer kann sowohl Maus-Over-Effekte als auch Pop-ups nach Belieben einsetzen. Zum Lieferumfang gehören über 3.000 Cliparts, 200 Fotos, 500 Texturen, 250 Schriften sowie 50 Effekt-Plug-ins.

Xara Xtreme Pro 4 soll ab sofort für die Windows-Plattform zum Preis von 299 Euro verfügbar sein. Als Upgrade oder Crossgrade gibt es die Software für 199 Euro.  (ip)


Verwandte Artikel:
Xara Xtreme Pro 3.2 auf Deutsch erschienen   
(20.09.2007, https://glm.io/54872 )
Neue Version von Magix Xtreme Foto & Grafik Designer   
(16.05.2008, https://glm.io/59759 )
Magix-Software vereint Fotos mit Vektorgrafiken   
(24.04.2007, https://glm.io/51875 )
QuarkXPress - Studi-Version für kommerziellen Einsatz   
(20.07.2007, https://glm.io/53626 )
Corel erweitert Designer 12 um 3D-CAD-Funktionen   
(11.05.2006, https://glm.io/45266 )

Links zum Artikel:
Xara: http://www.xara.com/de/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/